Märchenerzählerin Westbevern
Gebannt zugehört

Westbevern -

Märchenerzählerin Hildegard Markfort hat mit ihren Geschichten in den vergangenen Monaten viele Kinder und Erwachsene in Westbevern verzückt. Und sie wird es weiter tun.

Donnerstag, 07.11.2019, 16:00 Uhr aktualisiert: 11.11.2019, 15:17 Uhr
Hildegard Markfort (vorne Mitte) sorgt mit ihren Erzählungen etwa von Zaubermärchen für Begeisterung bei den Kindergartenkindern und Schulkindern, aber auch bei den Erwachsenen, die insbesondere bei den offenen Treffen dabei sind.
Hildegard Markfort (vorne Mitte) sorgt mit ihren Erzählungen etwa von Zaubermärchen für Begeisterung bei den Kindergartenkindern und Schulkindern, aber auch bei den Erwachsenen, die insbesondere bei den offenen Treffen dabei sind. Foto: Niemann

Mädchen und Jungen hocken auf Matten auf dem Boden, sie begleitende Eltern und auch Großeltern sitzen neben den Kindern oder haben sich ein Plätzchen im Hintergrund gesichert. Alle Blicke sind auf Hildegard Markfort gerichtet, die sich in der Mitte des Raumes positioniert hat. Als die Märchenerzählerin zu sprechen beginnt, ist es mucksmäuschenstill in der Runde. Ob es die Kindergartenkinder sind, die Schüler der Grundschule oder die Zuhörer bei den öffentlichen Treffen, alle möchten jedes Wort mitbekommen, lauschen gebannt den Ausführungen, haben aber auch Grund zu lachen.

Die zahlreichen Märchenerzählungen stoßen bei Kindern wie auch Erwachsenen auf großes Interesse. Gerade die Älteren fühlen sich sofort an ihre Schulzeit erinnert. Das ist der Verdienst von Hildegard Markfort, die es versteht, mit ihren Geschichten die Herzen aller zu berühren. Seit Januar 2019 ist sie ehrenamtlich für den Westbeverner Krink tätig. Einmal im Monat hält Markfort eine Märchenstunde – rotierend in allen Kinder-Einrichtungen in Westbevern ab. Einmal pro Halbjahr gibt es auch einen offenen Treffpunkt in der ehemaligen Vadruper Grundschule.

Und wenn Hildegard Markfort ihre Auftritte bei der Lesenacht in der St.-Christophorus-Grundschule Westbevern und anlässlich des Vadruper Weihnachtsmarktes am 8. Dezember ab 13 Uhr in „Riesenbecks Küchenkotten“ absolviert haben wird, dann kann sie auf zwölf Monate mit zahlreichen Lesungen, die auch mit viel Beifall bedacht wurden, zurückblicken. „Es macht mir riesigen Spaß. Alle sind nett und hören zu. Westbevern ist ein gutes Pflaster“, stellt Hildegard Markfort heraus.

Die Märchenerzählerin, die in Telgte wohnt und als Ergotherapeutin im Rochus-Hospital arbeitet, wird auch 2020 die Kindergartenkinder, Grundschulkinder und die, die beim offenen Treffpunkt dabei sind, mit ihren kurzen Zauber- oder auch Kettenmärchen erfreuen. Und die stammen aus verschiedenen Ländern – unter anderem aus Russland und Indien. „Die Märchenstunde wird wieder aus einem Mix aus bewährten und bekannten, aber auch neuen Texten bestehen. Sind es bei den Jüngeren die kurzen Zaubermärchen, die sie faszinieren, gibt es für die etwas Älteren auch schon mal etwas aus der Gebrüder-Grimm-Serie.

Hildegard Markfort verfügt über ein umfangreiches Repertoire an Gedichten, Erzählungen und Geschichten so dass auch im neuen Jahr fesselnde Stunden garantiert scheinen. Sie wird wie im zu Ende gehenden Jahr wieder beim Kindergarten Sternenzelt 1 und Sternenzelt 2 (in der ehemaligen Vadruper Grundschule), im St.-Christophorus-Kindergarten und in der St.-Christophorus-Grundschule im Dorf sowie beim offenen Treffpunkt in der ehemaligen Vadruper Grundschule zu Gast sein.

Die genauen Termine werden noch rechtzeitig bekannt gegeben. Sie werden von Melanie Haberecht, die das Projekt seitens des Westbeverner Krink betreut, mit den genannten Einrichtungen abgestimmt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7050317?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F
Transparent am Dom
Ein riesiges Transparent hatten Unbekannte passend zum Wochenmarkt am Dom-Gerüst befestigt.
Nachrichten-Ticker