Veganes Kochevent in Telgte
Für Gesundheit und Wohlbefinden

Telgte -

Der Verein „Meat the Piglets“ veranstaltete mit 16 Hobbyköchen sein erstes veganes Kochevent.

Freitag, 08.11.2019, 19:00 Uhr aktualisiert: 11.11.2019, 15:17 Uhr
Der Verein „Meat the Piglets“ hatte zu seinem ersten veganen Kochevent eingeladen: 16 Hobbyköchinnen und -köche waren der Einladung gefolgt und begaben sich mit dem Vorstand auf die Spuren der Geschmacksvielfalt der veganen Küche
Der Verein „Meat the Piglets“ hatte zu seinem ersten veganen Kochevent eingeladen: 16 Hobbyköchinnen und -köche waren der Einladung gefolgt und begaben sich mit dem Vorstand auf die Spuren der Geschmacksvielfalt der veganen Küche Foto: Pohlkamp

Frisches Gemüse und weitere Zutaten stehen auf dem Küchentisch der Familie Schäfer . Der gerade gegründete Verein „Meat the Piglets“ hatte zu seinem ersten veganen Kochevent eingeladen: 16 Hobbyköchinnen und -köche waren der Einladung gefolgt und begaben sich mit dem Vorstand auf die Spuren der Geschmacksvielfalt der veganen Küche. Grund für dieses Kocherlebnis war der Weltvegantag am 1. November. Seit 25 Jahren feiern die Freunde des Verzichts auf tierische Produkte an Allerheiligen den Internationalen Weltvegantag (World Vegan Day) und machen damit auf die Möglichkeit aufmerksam, sich ohne tierische Produkte zu ernähren.

Freunde und Bekannte hatte der Verein eingeladen. Einige setzten sich erstmals mit dieser Küche auseinander. Sie alle standen am Herd, um einerseits die vegane Küche kennenzulernen und andererseits Erfahrungen auszutauschen. Denn: „Erfahrung ist der Schlüssel zum erfolgreichen Rezept.“ Das 3-Gänge-Menü hatte Monika Schäfer mit ihren Töchtern ausgewählt: Mit Vorspeise, Hauptgang und Dessert. Alle Zutaten lagen bereits auf dem Küchentisch. Die Gastgeber hatten sich für ein Menü ohne tierische Produkte entschieden, also ohne Fleisch, Fisch und Milchprodukte: „Weil veganes Essen sehr viel mit Gesundheit und Wohlbefinden zu tun hat“, so die erste Vorsitzende Monika Schäfer. Neben dem Kochvergnügen konnten die Teilnehmer auch ihr Wissen über gesunde Ernährung und unterschiedliche Ernährungsformen erweitern.

Dazu hatte der Verein Sandra Gels, Ernährungswissenschaftlerin aus Münster, eingeladen. Sie referierte nicht allein über das vegane Essen, sie teilte ihre Erfahrung mit den Gleichgesinnten und hatte in ihrem Vortrag einen ganzheitlichen Aspekt vorgesehen: „Ich bin davon überzeugt, dass der Mensch mit einer Pflanzen basierten Ernährung, einer bewussten Geisteshaltung und einer achtsamen Lebensweise täglich neue Lebensqualität erfährt“, warb sie für diese Ernährungsform. In ihrem Vortrag ging sie auch auf die Vorzüge einer gesunden pflanzenbasierten Ernährung ein. Sie machte sich stark für die vegane Ernährungsweise: „Wenn wir ein Umdenken zulassen, eröffnen wir nicht nur eine ganz neue Welt voller Geschmack. Wir unterstützen unsere Gesundheit, vermeiden unnötige Zivilisationskrankheiten, schaffen gleichberechtigte Möglichkeiten für ein Leben vieler Menschen, schließen das Wohl der Tiere mit ein und reduzieren die fatalen Auswirkungen auf unser Klima.“

Dann war das Essen fertig. Und die Teams stellten ihr Kochergebnis beim Genießen im Detail vor.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7050549?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F
„Mutti, mag ich Gouda?“
Atze Schröder im Interview: „Mutti, mag ich Gouda?“
Nachrichten-Ticker