Ursache noch unklar
Dreifachhalle wieder gesperrt

Telgte -

Nachdem von der Decke wieder einige Paneelenstücke gefallen sind, ist die Dreifachhalle erneut gesperrt.

Montag, 25.11.2019, 17:00 Uhr aktualisiert: 25.11.2019, 20:51 Uhr
Die Dreifachturnhalle ist derzeit wieder gesperrt.
Die Dreifachturnhalle ist derzeit wieder gesperrt. Foto: Große Hüttmann

Erneut sind von der Decke der sanierungsbedürftigen Dreifachturnhalle Deckenpaneelen heruntergefallen. Die Stadtverwaltung ließ das Bauwerk nach Angaben von Kerstin Koch-Bocianowski vom städtischen Gebäudemanagement direkt am Freitagmittag sowohl für den Schul- als auch für den Vereinssport sperren.

Das Ganze ist kein Einzelfall. Nachdem die Decke bereits 2009 nach Schäden aufwendig saniert worden war, krachten bereits 2015 wieder einzelne Paneelen herunter. Auch seinerzeit wurde die Halle für einige Zeit gesperrt.

Wie Kerstin Koch-Bocianowski erläuterte, seien zwei Paneelenplatten von der Decke gefallen. Nach der Sperrung des Gebäudes will die Stadtverwaltung nun erst die Ursache für die herabstürzenden Teile eruieren und dann Möglichkeiten einer schnellen Reparatur ausloten. Am Montag hatte die Verwaltung bereits Kontakt mit der Firma aufgenommen, die seinerzeit die Decke saniert hatte. Wann die Reparatur erfolgen und die Halle danach wieder freigegeben werden könnte, das ist derzeit noch ungewiss.

Der Schaden kommt quasi zum unpassendsten Zeitpunkt, denn ab Ende März wird die Halle sowieso für mehrere Monate wegen einer Komplettsanierung gesperrt. Dann fallen die Trainings- und Spielzeiten der Schulen und Sportler dort bereits für einen längeren Zeitraum aus.

Gerade die Handballabteilung, die angesichts dieses Termins ihre Spielpläne entsprechend ausgerichtet hat, befürchtet nun das Schlimmste. „Sollte die Halle am kommenden Wochenende nicht zur Verfügung stehen, wäre das für uns dramatisch“, sagt Abteilungsleiter Andreas Krause. Sämtliche Planungen seien auf den Ende März ausgerichtet, also gebe es keine Luft mehr.

Dass am Samstagabend ein Meisterschaftsspiel in der eigentlich gesperrten Dreifachhalle stattfand, erläuterte Krause mit der späten Benachrichtigung durch die Stadtverwaltung.

Daraufhin hätten sich die Verantwortlichen entschlossen, selbst ein Gerüst aufzubauen und die Decke zu kontrollieren. Ein weiteres loses Paneelenteil sei dabei entdeckt und beseitigt worden. Da nach Meinung der Abteilungsverantwortlichen ansonsten alles fest gewesen sei und keine Gefahr mehr bestanden hätte, sei das Spiel durchgeführt worden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7089082?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F
CDU will Aufklärung von Dezernentin Cornelia Wilkens
Rund um Münsters Bäder gibt es angesichts von Versäumnissen und Ungereimtheiten viele offene Fragen.
Nachrichten-Ticker