Versammlung des DRK Telgte
Freude über neuen Rettungswagen

Telgte -

Die Freude über den neuen Rettungswagen ist groß. Bei der Mitgliederversammlung des Deutschen Roten Kreuzes wurde aber auch deutlich, dass es schwieriger wird, Nachwuchs zu finden.

Montag, 02.12.2019, 17:00 Uhr aktualisiert: 03.12.2019, 15:06 Uhr
Die Vorstandsmitglieder und die bei der Versammlung neu aufgenommenen Mitglieder präsentieren den neuen Rettungswagen.
Die Vorstandsmitglieder und die bei der Versammlung neu aufgenommenen Mitglieder präsentieren den neuen Rettungswagen. Foto: Kaffille

Den Mitgliedern des DRK-Ortsvereins Telgte wurde er bereits auf der Mitgliederversammlung vorgestellt. Offiziell in Dienst gestellt wird er in diesen Tagen. Die Rede ist von dem neuen Rettungswagen, den das DRK durch die tatkräftige Unterstützung aus der Telgter Bevölkerung anschaffen konnte.

Es müssen noch einige Geräte beschafft werden und eine Aufbereitung des Innenraumes muss noch erfolgen. „Im Januar planen wir eine offizielle Einweihung des Wagens zusammen mit den Spendern, die uns unterstützt haben“, verkündete Christian Gehling, Vorsitzender des DRK Telgte. Wie wichtig es sei, ein verlässliches und dem neuesten Stand der Rettungsmedizin entsprechendes Fahrzeug zu haben, verdeutlichte er in seinem Geschäftsbericht: „Die Diensthäufigkeit nimmt zu. So hatten wir beispielsweise an Kirmes und beim Mittelalterlichen Spectaculum jeweils einen Tag mehr zu besetzen. Und der Karnevalsumzug im Februar kommt noch hinzu. Der neue Rettungswagen ist hierfür zwingend notwendig geworden.“

Mit Freude blickte er in seinem Bericht auf den Sonntagstreff, der mittlerweile seit 25 Jahren zum gemütlichen Kaffeetrinken und anschließendem Bingospielen einlädt. Rund 40 bis 50 Teilnehmer kämen jeden dritten Sonntag im Monat.

In 2018 verzeichnete das DRK 1164 Spender. Einen leichten Rückgang auf 1152 gibt es 2019. Gehling dankte den Organisationsteams für die unermüdliche Arbeit. Sein Dank ging auch an die Sanitäter, die mit rund 6000 geleisteten Stunden einen großen Teil ihrer Freizeit opferten, um ehrenamtlich tätig zu sein. „Allein bei Kirmes und beim Mariä-Geburts-Markt kommen wir auf über 600 Stunden.“

Der Leiter des Jugendrotkreuzes ( JRK ), Fabian Gehling, folgte mit seinen Informationen an die Mitglieder seinem Vater. Er machte deutlich, dass sich das JRK in Telgte noch viele Mitglieder wünscht, weil es zurzeit eine ziemliche Flaute erlebe. „Wir haben einige Aktionen gemacht, um die Mitarbeit bei uns attraktiver zu gestalten und hoffen dass diese bald Früchte tragen.“ Ausflüge in den Kletterwald und Übungen mit der Feuerwehr sowie dem THW wurden organisiert. „Wir müssen in Zukunft neue Wege der Mitarbeit im JRK gehen“, ließ Gehling einen Blick in die Zukunft zu und bedankte sich bei allen Jugendrotkreuzlern für die Arbeit. „Macht aktiv mit. Es ist euer Verein. Wir brauchen Ideen von euch allen.“

Nachdem Schatzmeister Manfred Springmeier den Kassenbericht vorgetragen hatte, wurden Veronika Holtmann und Claudia Kemming einstimmig zu neuen Kassenprüfer gewählt.

Die üblicherweise stattfindenden Mitgliederehrungen für langjährige Tätigkeiten beim DRK wurden auf den Tag verschoben, an dem der neue Rettungswagen eingeweiht wird. „Das wird ein würdiger Rahmen werden, wo die Ehrung unserer Mitglieder hineinpasst.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7106000?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F
Per Busballett zum Weihnachtsmarkt
Dicht an dicht stehen die Reisebusse, die die Weihnachtsmarktgäste nach Münster gebracht haben, am Samstagmittag auf dem Parkplatz vor dem Schloss.
Nachrichten-Ticker