Cäcilienfest des Propsteichores Telgte
Treue Sänger geehrt

Telgte -

Verdiente Sänger ehrte der Propsteichor bei seinem Cäcilienfest.

Montag, 02.12.2019, 16:00 Uhr aktualisiert: 02.12.2019, 16:30 Uhr
Die erste Vorsitzende des Propsteichores, Doris Beiing (r.), ehrte (v.l.) Michael Schmitt, Maria Vennefrohne, Dr. Wolfgang Nienaber und Maria Tetzlaff.
Die erste Vorsitzende des Propsteichores, Doris Beiing (r.), ehrte (v.l.) Michael Schmitt, Maria Vennefrohne, Dr. Wolfgang Nienaber und Maria Tetzlaff. Foto: Pohlkamp

An der Schwelle zum neuen Kirchenjahr feierte der Propsteichor St. Clemens sein traditionelles Cäcilienfest in der Clemenskirche mit einem Gottesdienst. Bekannte Adventslieder sang der Chor, den Michael Schmitt dirigierte. Anschließend trafen sich insgesamt 56 Chormitglieder und zwölf Ehemalige im Telgter Hof, wo die Vorsitzende Doris Beiing die Sänger begrüßte. Die Qualität der Gemeinschaft werde durch die Treue der Mitglieder zum Chor deutlich, betonte die Vorsitzende. Noch vor dem gemeinsamen Abendessen nahm sie Ehrungen vor.

Maria Vennefrohne wurde für 25-jährige Chormitgliedschaft im Diözesan-Cäcilien-Verband mit einer Urkunde geehrt. Seit 20 Jahren singt sie bereits im Propsteichor St. Clemens. 20 Jahre im Propsteichor dabei ist auch Dr. Wolfgang Nienaber. Maria Tetzlaff ist seit zehn Jahren aktiv. Ein kleines Jubiläum feiert auch Chorleiter Michael Schmitt. Er leitet den Propsteichor St. Clemens seit zehn Jahren.

Für neue Chormitglieder warb Doris Beiing bei ihrer Begrüßung: „Alle, die Freude an geistlicher Chormusik haben, sind herzlich eingeladen. Wir freuen uns auf neue Sängerinnen und Sänger.“ Die Chorproben finden immer donnerstags um 19.30 Uhr im Pfarrzentrum St. Clemens statt. Notenkenntnisse seien zwar vorteilhaft, doch bei regelmäßigem Probebesuchen seien auch Notenunkundige in der Lage, mitzusingen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7106004?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F
Erste Fahrt im verlängerten „Rhein-Haard-Express“
Haben gut lachen im RE2 (von links): MdL Burkhard Jasper, Minister Reinhold Hilbers, Minister Hendrik Wüst und DB-Konzernbevollmächtigter Werner Lübberink. Da wissen sie noch nicht, dass sie verspätet in Osnabrück eintreffen werden.
Nachrichten-Ticker