„Weihnachten für alle“
Zeit zum Innehalten

Westbevern -

Das Benefizkonzert „Weihnachten für alle“ war wieder ein großer Erfolg – musikalisch und vom Spendenaufkommen her.

Sonntag, 22.12.2019, 20:06 Uhr aktualisiert: 23.12.2019, 19:28 Uhr
Bei einem Stücken traten die Akteure – hier der MGV „Eintracht“ Vadrup und der Vadruper Fanfarenzug – gemeinsam auf und intonierten gemeinsam eine weihnachtliche Melodie.
Bei einem Stücken traten die Akteure – hier der MGV „Eintracht“ Vadrup und der Vadruper Fanfarenzug – gemeinsam auf und intonierten gemeinsam eine weihnachtliche Melodie. Foto: Niemann

„Respekt! Das Konzert unter dem Titel Weihnachten für alle ist eine echte Erfolgsgeschichte. Einen Dank richte ich an alle Aktiven für ihr großes Engagement“, hob Pfarrer André Sühling in Vertretung von Propst Dr. Michael Langenfeld vom Gastgeber, der katholischen Kirchengemeinde St. Marien, hervor. Friederike von Hagen-Baaken, die Bürgermeister Wolfgang Pieper und André Sühling besonders begrüßte, freute sich über den sehr guten Besuch. Die Kirche war wieder voll besetzt.

Benefizkonzert „Weihnachten für alle“

1/14
  • Foto: Niemann
  • Foto: Niemann
  • Foto: Niemann
  • Foto: Niemann
  • Foto: Niemann
  • Foto: Niemann
  • Foto: Niemann
  • Foto: Niemann
  • Foto: Niemann
  • Foto: Niemann
  • Foto: Niemann
  • Foto: Niemann
  • Foto: Niemann
  • Foto: Niemann

„Die Darbietungen sind ein regelrechtes Kunstwerk. Alle Sänger sowie Musiker haben sich intensiv darauf vorbereitet. Mit der Teilnahme am Konzert bereiten sie den Mitmenschen eine Freude, bringen Licht ins Dunkel dieser Zeit und setzen ein Zeichen für das Gute. Ein Konzert für alle, ein stimmgewaltiger und klangvoller Genuss, aber auch Zeit zum Innehalten“, betonte die Vorsitzende des Westbeverner Krink, der die Organisation inne hatte.

Zum bereits 26. Mal unterhielten rund 130 Aktive die Besucher. Werner Eicher war zum fünften Mal als Moderator aktiv und informierte jeweils über die Liedbeiträge und Stücke.

Mitwirkende bei der Veranstaltung waren der Frauenchor der kfd Westbevern, der MGV „Eintracht“ Vadrup, der Musikzug Westbevern-Dorf, der Vadruper Fanfarenzug sowie erstmalig der Shantychor Ostbevern.

Letzterer sorgte unter anderem mit „Weit hinterm Meer“, „Ave Maria der Meere“, „St. Niklaus war ein Seemann“ und „Abendgebet am Kai“ für einen begeisternden Auftakt der Benefizveranstaltung.

Es schloss sich der Musikzug Westbevern-Dorf mit dem „Andachtsjodler“, „Only You“, einem Halleluja und dem Stück „Weihnacht“ an. Der Frauenchor der kfd Westbevern sorgte mit den Liedbeiträgen „Hört der Engel helle Lieder“, „Sind die Lichter angezündet“, „Im Winterwald“, „Bajuschki Baju“ und „Joy to the Word“ für einen gesanglichen Bogen und erntete dafür viel Beifall dafür. Mit „Oh Tannenbaum“, „Überall soll Frieden sein“ und „Cantate Domino“ wartete der MGV „Eintracht“ Vadrup auf. Gemeinsam mit dem Vadruper Fanfarenzug hieß es dann „Babatjetu“. Der Fanfarenzug selbst intonierte „The Polar Express“, „Mary Did You Know“ und „Rudolph Around The World“. Zum Auftakt und zum Ende des Konzertes stimmte die Zuhörerschar in Advents- und Weihnachtslieder ein.

Eine Kollekte, die traditionell hilfsbedürftigen Westbevernern zugute kommt, gab es am Ende. Der Handwerker- und Gewerbeverein Westbevern lud anschließend noch zum Glühwein ein, um das Konzert – passend zur Jahreszeit – ausklingen zu lassen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7149427?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F
Hospizbewegung beklagt unerlaubte Logo-Nutzung durch Deutsche Glasfaser
Glasfaserkabel in Leerrohren. Das Bündelungsverfahren der Deutschen Glasfaser in Nottuln ist mit einer Panne gestartet. Die Hospizbewegung beklagt die unerlaubte Nutzung ihres Logos für die Bündelungskampagne.
Nachrichten-Ticker