Neuer ambulanter Pflegedienst in Telgte
Qualität steht an erster Stelle

Telgte -

Die neu gegründete St. Christophorus Ambulante Pflege GmbH, eine 100-prozentige Tochtergesellschaft des St.-Rochus-Hospital, geht am 13. Januar an den Start. Der ambulante Pflegedienst soll dafür sorgen, dass es künftig in Telgte und Umgebung wieder leichter ist, einen Pflegeplatz zu bekommen.

Sonntag, 05.01.2020, 20:00 Uhr
Freuen sich auf den Start des neuen ambulanten Pflegedienstes: die Leiterinnen Katharina Edelbrock (2.v.l.) und Maria Schumann sowie die beiden Geschäftsführer Volker Hövelmann (li.) und Daniel Freese.
Freuen sich auf den Start des neuen ambulanten Pflegedienstes: die Leiterinnen Katharina Edelbrock (2.v.l.) und Maria Schumann sowie die beiden Geschäftsführer Volker Hövelmann (li.) und Daniel Freese. Foto: Flockert

Es ist heute nicht ganz einfach, einen ambulanten Pflegedienst zu engagieren. Der Fachkräftemangel lässt grüßen. In Telgte und Umgebung soll dieses Problem durch die neu gegründete St. Christophorus Ambulante Pflege GmbH, die eine 100-prozentige Tochtergesellschaft des St.-Rochus-Hospital ist, ab dem 13. Januar ein wenig abgemildert werden.

Der ambulante Pflegedienst arbeitet mit dem Schwerpunkt Alten- und Krankenpflege im häuslichen Bereich. Versorgt werden ausdrücklich nicht nur Menschen mit psychiatrischen Erkrankungen. Das Angebot richtet sich an alle pflegebedürftigen Bürger. Das sechsköpfige Team um das Leitungsduo Katharina Edelbrock und Maria Schumann versorgt ältere Menschen, hilft aber beispielsweise auch Diabetikern oder auch Patienten, die einfach nur gewickelt werden müssen.

Geschäftsführer des neuen Dienstes sind Volker Hövelmann und Daniel Freese . Hövelmann erinnert daran, dass das Rochus mit dieser ambulanten Pflege quasi zu seinen Wurzeln zurückkehre. Die Mauritzer Franziskaner-Schwester hätten die Menschen damals zu Hause besucht und gepflegt. Daraus sei dann das Krankenhaus entstanden.

Angestrebt wird, den Dienst weiter wachsen zu lassen. Das allerdings nicht um jeden Preis. „Wir werden erst neue Kunden annehmen, wenn wir auch zusätzliche Mitarbeiter gewonnen haben“, macht Daniel Freese klar. Und Volker Hövelmann fügt hinzu: „Wir wollen hohe Qualität erreichen. Die Qualität der Versorgung steht an erster Stelle.“

Der neue Dienst bietet häusliche Krankenpflege, Pflegeberatungsbesuche, Verhinderungspflege zur Entlastung von Pflegepersonen im häuslichen Bereich, aber auch Begleitung und Betreuung an, um den Alltag und die Lebensqualität in den eigenen vier Wänden zu verbessern. Zudem wird Hilfe bei der Haushaltsführung geleistet.

Die Dienst verfügt über eine 24-stündige Rufbereitschaft. Die Mitarbeiterinnen sind werktags, am Wochenende und an Feiertagen im Früh-, Mittags- und Spätdienst für ihre Kunden da. Sie beraten auch bei Fragen zu den Leistungen des Pflegedienstes sowie zur Kostenübernahme durch die gesetzliche Krankenkasse oder die Pflegeversicherung.

Beheimatet ist der Dienst in den Räumlichkeiten des Rochus-Hospitals. Gesucht werden zudem Räumlichkeiten in der Innenstadt, um näher bei den zu Betreuenden zu sein, aber auch um eine Anlaufstation zu bieten.

Wer Fragen zu den Pflegedienstangeboten und zu einer möglichen Aufnahme einer Pflege hat, der kann sich unter ✆ 60 600 melden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7171277?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F
Nachrichten-Ticker