Neujahrsempfang der Stadt Telgte
Landwirte versprechen ruhige Demo

Telgte -

Svenja Schulze, Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit, ist Festrednerin beim Neujahrsempfang der Stadt Telgte am Samstag. Ihren Besuch nehmen Landwirte zum Anlass, um gegen die Agrarpolitik der Bundesregierung zu protestieren.

Donnerstag, 09.01.2020, 14:30 Uhr
Trafen sich am Mittwoch im Polizeipräsidium Münster zu einem Koordinationsgespräch zur am Samstag stattfindenden Traktor-Sternfahrt von rund eintausend Landwirten nach Telgte (v.l.): Bernd Burbank (Landwirt, Milte), Hendrik Meier (Landwirt, Nienberge), Martin Wickensack (Vorsitzender des Landwirtschaftlichen Ortsverbandes Telgte-Westbevern), Stadtbrandmeister Alfons Huesmann und Ordnungsamtsleiter Thomas Riddermann. Es fehlt: Johannes Henkelmann (Wadersloh).
Trafen sich am Mittwoch im Polizeipräsidium Münster zu einem Koordinationsgespräch zur am Samstag stattfindenden Traktor-Sternfahrt von rund eintausend Landwirten nach Telgte (v.l.): Bernd Burbank (Landwirt, Milte), Hendrik Meier (Landwirt, Nienberge), Martin Wickensack (Vorsitzender des Landwirtschaftlichen Ortsverbandes Telgte-Westbevern), Stadtbrandmeister Alfons Huesmann und Ordnungsamtsleiter Thomas Riddermann. Es fehlt: Johannes Henkelmann (Wadersloh). Foto: Bernd Pohlkamp

Wenn am morgigen Samstag, 11. Januar, mit Svenja Schulze die Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit zum Neujahrsempfang der Stadt Telgte kommt, werden auch viele Landwirte aus dem Münsterland mit ihren Traktoren nach Telgte fahren. Sie wollen erneut gegen die Agrarpolitik der Bundesregierung demonstrieren.

Der Protest der Bauern, die sich in ihrer Existenz gefährdet sehen, richtet sich unter anderem gegen verschärfte Regeln des Umweltschutzes. Die Organisatoren erwarten bis zu 1000 Traktoren. Landwirte aus dem Kreis Warendorf unter der Führung des Wadersloher Junglandwirtes Johannes Henkelmann und des Telgters Martin Wickensack hatten sich im Vorfeld darum bemüht, keine Demonstration durchzuführen. Doch die Landwirte aus den umliegenden Städten und Kreisen wollen die Anwesenheit der Ministerin in Telgte unbedingt dazu nutzen, um auf ihre Notlage einmal mehr hinzuweisen und ein Gespräch mit Svenja Schulze zu erreichen.

„Unser Anspruch war es nun, lieber eine organisierte Demonstration durchzuführen als einen unorganisierten Schlepperkorso. So haben wir das Gespräch mit der Stadt Telgte, dem Kreis Warendorf und der Polizei gesucht“, sagt Martin Wickensack. Die Stadt Telgte ließ durch Bürgermeister Wolfgang Pieper und Ordnungsamtsleiter Thomas Riddermann verkünden, dass die Landwirte in Telgte herzlich willkommen seien. Bei dem Koordinationsgespräch zwischen der Polizei, den verantwortlichen Landwirten und der Stadt Telgte, das am Mittwoch im Polizeipräsidium in Münster stattfand, wurde eine für alle zufriedenstellende Lösung erzielt.

An diesem Koordinationsgespräch nahmen neben den Landwirten Hendrik Meier (Nienberge), Bernd Burbank (Milte) und Johannes Henkelmann (Wadersloh) auch Thomas Riddermann sowie Alfons Huesmann als Stadtbrandmeister der Freiwilligen Feuerwehr Telgte teil.

Die Demonstration beginnt am Samstag erst mit Beginn des Neujahrsempfangs, also ab etwa 17 Uhr. Der fließende Verkehr in der Innenstadt soll nicht beeinträchtigt werden. Mit Verkehrsbehinderungen ist jedoch außerhalb der Stadt zu rechnen. Denn der Teilabschnitt der B 64 zwischen Kreuzung B 51/Ostbeverner Straße und Abfahrt Campingplatz/Raestrup wird am späten Samstagnachmittag ab etwa 16.45 bis etwa 20 Uhr für die Dauer der Demonstration vollständig für den Durchgangsverkehr geschlossen.

Dort erhalten die zu erwartenden Traktoren einen vierspurigen „Sammelplatz“. Insgesamt fünf Traktorkonvois bewegen sich am Samstagnachmittag aus den Räumen Münster, Osnabrück und dem Kreis Warendorf auf Telgte zu. Ab 17 Uhr werden die Fahrzeuge in Telgte erwartet und zum „Sammelplatz“ geleitet. Eine Fahrt durch die Innenstadt ist nicht vorgesehen. Auch werde die Demonstrationsfahrt, so versichern die Landwirte, ruhig und geordnet ablaufen.

Unmittelbar nach der Festansprache der Ministerin im Bürgerhaus ist auf dem Bürgerhaus-Vorplatz ein etwa halbstündiges Gespräch mit ausgewählten Landwirten vorgesehen. Sie werden der Ministerin bei dieser persönlichen Begegnung ein Thesenpapier mit den wesentlichen Kernforderungen der Landwirte überreichen.

Martin Wickensack bittet seine Telgter Berufskollegen, ihre Schlepper zu Hause zu lassen und am Neujahrsempfang der Stadt Telgte im Bürgerhaus teilzunehmen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7180516?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F
Coronavirus: Krisenstab im Kreis Steinfurt
Experten tagen in Münster: Coronavirus: Krisenstab im Kreis Steinfurt
Nachrichten-Ticker