Sekundarschüler bauen 46 Nistkästen für Meisen
Natürliche Feinde fördern

Telgte -

46 Nistkästen für Meisen haben Siebtklässler der Sekundarschule an die Stadt Telgte übergeben. Ziel ist, die Zahl der kleinen Vögel zu vergrößern, weil sie den Eichenprozessionsspinner fressen und damit dezimieren.

Donnerstag, 16.01.2020, 18:15 Uhr aktualisiert: 17.01.2020, 14:18 Uhr
Die Eiche an der Dreifachhalle war auch schon betroffen. Dort wurde der erste Nistkasten aufgehängt.
Die Eiche an der Dreifachhalle war auch schon betroffen. Dort wurde der erste Nistkasten aufgehängt. Foto: Flockert

Der Eichenprozessionsspinner bereitet Kopfzerbrechen. Eine durchgreifende Lösung bei der Bekämpfung der Raupe mit ihren lästigen Brennhärchen ist bislang nicht wirklich gefunden worden. Wirkungsvoll ist aber auf jeden Fall, deren natürliche Feinde, die Meisen, zu fördern.

Beim Anblick der dicken Eiche vor der Dreifachhalle kam Carlos Vieira da Silva, Biolehrer an der Sekundarschule, der Gedanke, die Population der Meisen durch den Bau von Nistkästen zu fördern. Bei Techniklehrer Dirk Erd fand er gleich ein offenes Ohr. In dessen Technik-Profilkurs des siebten Jahrgangs bauten die Schüler 46 Nistkästen, die nun an Ihno Gerdes von der Stadt Telgte übergeben wurden.

In der kommenden Woche werden Mitarbeiter des Baubetriebshofes die Kästen im Stadtgebiet aufhängen. Ihno Gerdes hatte ein Liste dabei, auf der die im vergangenen Jahr betroffenen Stellen verzeichnet sind. Immerhin 580 Nester des Eichenprozessionsspinners hat die Stadt 2019 entfernen lassen, berichtete er.

Schulleiterin Inge de Lange überreichte den Siebtklässlern als Dank für ihr Engagement ein „Sozialgenial“-Zertifikat.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7197605?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F
Soll der Marienplatz neu gestaltet werden?
Pro & Contra: Soll der Marienplatz neu gestaltet werden?
Nachrichten-Ticker