Neujahrsempfang des TV Friesen
Nicht alle Wünsche erfüllt

Telgte -

TV-Friesen-Vorsitzende Gudrun Busch bedauerte beim Neujahrsempfang des Vereins, dass der Umzug ins neue Vereinsdomizil am Gildeweg weiter auf sich warten lässt.

Sonntag, 19.01.2020, 19:03 Uhr aktualisiert: 20.01.2020, 12:22 Uhr
Beim Neujahrsempfang des TV Friesen wurde das Team „Neue Medien“ ausgezeichnet: (v.l.) Jörg Schulte, Jutta Niermann (stellvertretende Vorsitzende), Jürgen Fieber, Linus Stukenbrock, Janine Seesing (20 Jahre Ballettschule), Marcel Lange, Gudrun Busch (erste Vorsitzende) und Birgit Stukenbrock (Geschäftsstellenleiterin). Nicht auf dem Bild ist Max Krause.
Beim Neujahrsempfang des TV Friesen wurde das Team „Neue Medien“ ausgezeichnet: (v.l.) Jörg Schulte, Jutta Niermann (stellvertretende Vorsitzende), Jürgen Fieber, Linus Stukenbrock, Janine Seesing (20 Jahre Ballettschule), Marcel Lange, Gudrun Busch (erste Vorsitzende) und Birgit Stukenbrock (Geschäftsstellenleiterin). Nicht auf dem Bild ist Max Krause. Foto: Pohlkamp

Neujahrsempfänge bieten Gelegenheit, „Danke“ zu sagen, einen Rückblick zu geben und einen Blick in die Zukunft zu werfen. Die erste Vorsitzende Gudrun Busch nutzte den Neujahrsempfang des TV Friesen in der Gaststätte „Tante Lina“ auch dazu, über ihre Wünsche zu reden, die nicht alle in Erfüllung gegangen seien. „Eigentlich“, so Gudrun Busch, „sollte dieser Neujahrsempfang im neuen Vereinsdomizil am Gildeweg stattfinden. Doch daraus ist nichts geworden,“ trauerte sie den verpassten Chancen nach. „Jetzt stehen wir am Scheideweg. Wir wünschen uns, dass schon bald der Knoten platzt und die Auflagen des Bauamtes zum Parkplatznachweis erfüllt werden können.“

Rund 100 Telgtern, die sich ehrenamtlich im größten Sportverein der Emsstadt engagieren, dankte Gudrun Busch für ihr Engagement in jeder einzelnen Abteilung, in den Sporthallen und auf den Sportplätzen. Die „Friesen-Ehrenamtlichen“ entnahmen den Worten ihrer Vorsitzenden eine Mischung aus Wehmut und Aufbruchstimmung: „In unserer Projektarbeit für unser Vereinszentrum haben wir mit vielen Verantwortlichen viel Zeit investiert. Unsere Planung war im Mai bereits abgeschlossen. Wir hatten viele Punkte wie Brandschutz, Behinderten-Toilette oder Lagerflächen berücksichtigt. Das Parkplatzproblem hatten wir leider nicht erkannt und auch nicht damit gerechnet, weil optisch ausreichend Parkraum vorhanden ist. Im ersten Halbjahr 2020 muss das Vorhaben gelingen, ansonsten verabschieden wir uns von diesem Standort“, zeigte sich Gudrun Busch noch zuversichtlich.

Gerechnet wird indes mit der Dreifachhallenschließung von März bis zum Jahresende. „Wir gehen davon aus, dass uns die zum Jahresende 2020 von der Stadt vollständig sanierte und dann wieder vorzeigbare Großsporthalle für unseren Vereinssport und für den Spielbetrieb zur Verfügung steht. Insbesondere die Handballabteilung ist bei der Dreifachsporthalle organisatorisch gefordert“, betonte Busch.

Seit zehn Jahren ist sie Vorsitzende des Gesamtvereins. Diese Zeit ließ sie in ihrer Neujahrsbotschaft Revue passieren. Sie suchte immer wieder Parallelen zur Vereinsarbeit. Das World-Wide-Web habe im zurückliegenden Jahrzehnt zwar viele Vorteile gebracht, man sei weltweit und rund um die Uhr erreichbar. Doch es steckten auch Gefahren darin. Das Leben ohne Internet könne sich allerdings niemand mehr vorstellen. Der TV Friesen habe sich schwer getan, mit dem rasanten Tempo im Netz Schritt zu halten. Jahrelang habe man die Bedeutung der Internetpräsenz als lokaler Anbieter von Sport-, Fitness- und Gesellschaftsangeboten als nicht besonders groß betrachtet, weil sich auch niemand fand, der diesen Bereich ehrenamtlich übernehmen wollte.

„Jetzt haben wir Medien-Spezialisten in unseren Reihen. Und das gleich fünf“, strahlte die Vorsitzende. Sie lobte das Engagement dieser fünf Internetexperten, die sich in den vergangenen Monaten um einen repräsentativen Internetauftritt des TV Friesen – www.tv-friesen-telgte.de – gekümmert haben und diesen auch künftig pflegen. Jörg Schulte, Jürgen Fieber, Linus Stukenbrock, Marcel Lange und Max Krause erhielten eine Urkunde und ein kleines Geschenk.

Blumen erhielten auch die langjährige Geschäftsstellenleiterin Birgit Stukenbrock und Ballettmeisterin Janine Seesing.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7203656?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F
Terrorverdächtiger: Pannen bei der Polizei in Hamm
Beamte gingen Hinweisen nicht nach: Terrorverdächtiger: Pannen bei der Polizei in Hamm
Nachrichten-Ticker