Hegering spricht Peta Fachkompetenz ab
Kritik an Fuchsbejagung

Telgte -

Die Fuchsbejagungswoche des Hegerings Telgte-Westbevern und der Kreisjägerschaft Warendorf wird von der Tierrechtsorganisation Peta scharf kritisiert. Der Hegering hingegen sieht die Bejagung aus Artenschutzgründen für unerlässlich an. Der Tierrechtsorganisation wird jede Fachkompetenz abgesprochen. Von Stefan Flockert
Dienstag, 11.02.2020, 18:43 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 11.02.2020, 18:43 Uhr
In Telgte und Westbevern werden in dieser Woche Füchse gejagt. Das sorgt bei der Tierrechtsorganisation Peta für Entrüstung.
In Telgte und Westbevern werden in dieser Woche Füchse gejagt. Das sorgt bei der Tierrechtsorganisation Peta für Entrüstung. Foto: colourbox
Seit Montag und noch bis zum kommenden Wochenende findet die sogenannte Fuchsbejagungswoche des Hegerings Telgte-Westbevern und der Kreisjägerschaft Warendorf statt. Das ruft scharfe Kritik der Tierrechtsorganisation Peta hervor. „Dabei wollen die Jäger unter dem Deckmantel des Artenschutzes möglichst viele Füchse töten“, heißt es in einer Pressemitteilung von Peta.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7253752?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F
Preußen erhalten neuen FLVW-Preis für Zivilcourage
Leroy Kwadwo (l.) wird hier von Marco Königs getröstet.
Nachrichten-Ticker