Duo-Abend für Cello und Klavier im Bürgerhaus
Von Schumann bis Franck

Telgte -

Die Cellistin Simone Drescher und die Pianistin Yumi Kimachi geben am kommenden Sonntag im Telgter Bürgerhaus ein Konzert.

Mittwoch, 12.02.2020, 19:45 Uhr aktualisiert: 12.02.2020, 19:50 Uhr
Die Cellistin Simone Drescher und die Pianistin Yumi Kimachi geben am kommenden Sonntag im Bürgerhaus ein gemeinsames Konzert.
Die Cellistin Simone Drescher und die Pianistin Yumi Kimachi geben am kommenden Sonntag im Bürgerhaus ein gemeinsames Konzert.

Zu einem Duo-Abend für Cello und Klavier lädt der Kultur-Freundeskreis am kommenden Sonntag, 16. Februar, um 19.30 Uhr ins Bürgerhaus ein. Zu Gast sind die Cellistin Simone Drescher und die Pianistin Yumi Kimachi .

Das Konzert beginnt mit dem „Adagio und Allegro“ von Robert Schumann. Es folgen zwei Werke von Franz Schubert: das Lied „Nacht und Träume“ D.827 in einer Fassung für Cello und Klavier sowie seine berühmte „Arpeggione-Sonate“ a-Moll D.821. Nach der Pause erklingt „Louange à l’Eternité de Jésus“ aus dem „Quatuor pour la fin du temps“ von Olivier Messiaen, bevor das Konzert mit der großartigen Sonate A-Dur von César Franck ausklingt.

Simone Drescher stammt aus Herdecke und studierte nach dem Abitur bei Professor Wolfgang Emanuel Schmidt an der Musikhochschule Weimar. Derzeit setzt sie ihr Studium im Konzertexamen bei Professor Troels Svane an der Musikhochschule „Hanns Eisler“ in Berlin fort, das sie im Konzerthaus Berlin absolvieren wird. Sie gewann einen Sonderpreis beim Emanuel-Feuermann-Wettbewerb in Berlin, sowie Stipendien und Sonderpreise beim Deutschen Musikwettbewerb in Stuttgart und Bonn.

Nach ihrem Klavierstudium in Japan kam die Pianistin Yumi Kimachi zu Professor Arbo Valdma an die Musikhochschule Köln, wo sie ihr Diplom und Konzertexamen mit Auszeichnung erwarb. 2007/08 war sie Stipendiatin der Internationalen Ensemble Modern Akademie in Frankfurt. Sie ist mehrfache Preisträgerin von Wettbewerben in Japan und gewann den ersten Preis beim Internationalen Klavierwettbewerb in Zagreb. 2006/07 erhielt sie ein Stipendium des japanischen Kultusministeriums.

Karten sind noch bis Samstag zum vergünstigten Vorverkaufspreis von 14 Euro bei „Tourismus+Kultur“, Kapellenstraße, sowie in Westbevern bei Nosthoff Schuhe und Schreibwaren, Kirchplatz 4, erhältlich. An der Abendkasse kosten sie 16 Euro. Studenten und Auszubildende unter 25 Jahren zahlen nur fünf Euro. Schüler in Begleitung Erwachsener haben freien Eintritt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7256428?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F
Preußen erhalten neuen FLVW-Preis für Zivilcourage
Leroy Kwadwo (l.) wird hier von Marco Königs getröstet.
Nachrichten-Ticker