Andreas Bröker hat ein Cockpit eines Airbus A320 im Keller
Im Keller von Innsbruck nach München

Westbevern -

Andreas Bröker fliegt von Innsbruck nach München. Allerdings nicht mit einem „echten“ Airbus A 320, sondern in seinem Flugsimulator in seinem Keller. Von Stefan Flockert
Samstag, 15.02.2020, 12:01 Uhr
Veröffentlicht: Samstag, 15.02.2020, 12:01 Uhr
Das Cockpit im Keller von Andreas Bröker hat Original-Ausmaße. Alle Schalter, Regler, LEDs und Hebel, die er bedient, funktionieren wie im Original.
Das Cockpit im Keller von Andreas Bröker hat Original-Ausmaße. Alle Schalter, Regler, LEDs und Hebel, die er bedient, funktionieren wie im Original. Foto: Flockert
Der Laie guckt erst einmal verständnislos von links nach rechts. Wer soll sich da zurechtfinden? Über dem Kopf alles voll mit Instrumenten, Knöpfen und Lämpchen. Beim Blick nach vorne das gleiche Bild. Hinzu kommen zahlreiche leuchtend-bunte Displays. In der Mitte zwischen den zwei Sesseln für Pilot und Copilot, der Schubhebel, außen Joysticks zum Steuern.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7259999?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F
16-Jähriger liefert sich Verfolgungsjagd mit Polizei
Unter Drogeneinfluss: 16-Jähriger liefert sich Verfolgungsjagd mit Polizei
Nachrichten-Ticker