Auch 2020 stehen viele Veranstaltungen an
Buntes Treiben im Wiewelhook

Westbevern -

Auch wenn es rund um die „Wiewelhooker Bank“ noch ruhig ist, wird im Vorstand des Vereins „Wiewelhooker Räuber“ bereits eifrig an den Programmpunkten für 2020 gearbeitet.

Sonntag, 16.02.2020, 11:08 Uhr aktualisiert: 17.02.2020, 10:50 Uhr
Auch 2020 stehen viele Veranstaltungen an: Buntes Treiben im Wiewelhook
Foto: Niemann

Auch wenn es rund um die „Wiewelhooker Bank“ noch ruhig ist, wird im Vorstand des Vereins „Wiewelhooker Räuber“ bereits eifrig an den Programmpunkten für 2020 gearbeitet. Die Aktionen und Feierlichkeiten, aber auch die Unterstützung sozialer Anliegen in Westbevern, stehen dabei im Vordergrund. „Wir werden das wieder so halten“, unterstreichen Vorsitzender Hubert Keuper und sein Stellvertreter Markus Gausepohl .

Eine Fahrradtour mit Angrillen, Schützenfest, Erntedankfest, die Beteiligung am Vadruper Weihnachtsmarkt und das monatliche Treffen sind feste Termine im Jahresprogramm der „Räuber“. Kleinere Events wie das Gestalten von Kürbissen sowie ein Nikolausbesuch oder die Weihnachtsfeier kommen noch hinzu.

Das Vorstandsteam und die zahlreichen Helfer gehen in den kommenden Monaten die anstehenden Herausforderungen an. Zusammenhalt, eine gute Verbindung der Generationen, die Einbindung neuer Bewohner, Feiern und Gutes tun wollen sie miteinander verbinden. Sie heben auch das Engagement der Bewohner der Bauerschaft hervor.

Am Anfang des Jahresprogramms steht immer ein „Dankeschönabend“ im März. Wenn es wärmer wird, wird ab Mai auch an jedem ersten Mittwoch im Monat um 19.30 Uhr wieder zum Stammtisch an der „Wiewelhooker Bank“ eingeladen. „Alle Bewohner sind willkommen“, unterstrichen Keuper und Gausepohl. Bei dieser Zusammenkunft wird unter anderem auch die jeweils nächste Veranstaltung erörtert und vorbereitet, aber auch reichlich in geselliger Runde geklönt.

„Es ist immer wieder schön, wenn man sieht, wie viele Helfer bei der Vorbereitung und der Durchführung der Veranstaltungen mit anpacken und auch Ideen einbringen“, lobt der Vereinsvorsitzende. Die Vorhaben beginnen auch dieses Mal mit einem Arbeitseinsatz an der „Wiewelhooker Bank“. Bänke, Tische, Schutzhütte, Grill, die kleine Spielecke für die Kinder und das Umfeld werden für die Freiluftsaison auf Vordermann gebracht. Das geschieht im eigenen Interesse, aber auch für die Wanderer und Radfahrer, die dort eine kleine Pause einlegen. „Alles muss einladend wirken“, ist die klare Vorgabe der Verantwortlichen.

Am 1. Mai findet eine familienfreundliche Radtour statt. Geradelt wird wieder in zwei Gruppen – eine mit den älteren Teilnehmern, eine mit den Kindern und Jugendlichen. Nach der Rückkehr folgt das „Angrillen an der „Wiewelhooker Bank“. Dort steht am Pfingstsonntag mit dem Schützenfest auch ein Höhepunkt im Vereinsjahr an. Ermittelt werden die neuen Majestäten bei den Erwachsenen und den Kindern. Ein Umzug mit anschließendem Festball schließt sich an.

Das Erntedankfest ist eine weitere traditionelle Zusammenkunft, die ebenfalls dazu dienen soll, die Verbindung zwischen Alt und Jung zu vertiefen.

Die Beteiligung mit einem Reibeplätzchenstand am Vadruper Weihnachtsmarkt – fünf Zentner Kartoffeln werden dafür geschält – ist ein weiterer Programmpunkt. Die bewährte Mannschaft um Franz-Josef und Markus Gausepohl wird dann wieder die „lebende Krippe“ einrichten. Das geschieht bereits mehr als zwei Jahrzehnten und ist stets ein besonders Highlight für die Besucher. „Die Stallvorrichtung werden wir in einem Arbeitseinsatz ausbessern“, so Markus Gausepohl.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7263595?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F
Nachrichten-Ticker