Telgte-Monopoly spätestens im Oktober
Gefängnis in der Altstadt

Telgte/Westbevern -

In der Altstadt gibt es bald ein Gefängnis. Und Häuser können dort und in Westbevern nach Belieben gebaut werden. Natürlich nicht in der Realität, sondern auf dem Spielbrett. Spätestens im Oktober will Nicolas Rose ein Telgter Monopolyspiel auf den Markt bringen. Die Straßennamen stellen den lokalen Bezug her. Von Bernd Pohlkamp
Mittwoch, 04.03.2020, 19:10 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 04.03.2020, 19:10 Uhr
Das berühmte Spiel um den großen Deal Telgter Monopoly TELGTE. Monopoly gilt weltweit als beliebtestes Familien-Brettspiel um Grundbesitz und Immobilien. Das 1933 im US-Bundesstaat Pennsylvania „geborene“ MONOPOLY gibt es inzwischen in 47 Sprachen in 114 Ländern. Seit einigen Jahren entwickelt sich das erfolgreichste Gesellschaftsspiel der Welt zu einem Spiel, das für Städte individualisiert wird. Schon bald soll es auch für Telgte das erste Monopoly-Brettspiel geben.
Das berühmte Spiel um den großen Deal Telgter Monopoly TELGTE. Monopoly gilt weltweit als beliebtestes Familien-Brettspiel um Grundbesitz und Immobilien. Das 1933 im US-Bundesstaat Pennsylvania „geborene“ MONOPOLY gibt es inzwischen in 47 Sprachen in 114 Ländern. Seit einigen Jahren entwickelt sich das erfolgreichste Gesellschaftsspiel der Welt zu einem Spiel, das für Städte individualisiert wird. Schon bald soll es auch für Telgte das erste Monopoly-Brettspiel geben. Foto: Pohlkamp
Schon in wenigen Monaten kann jeder Telgter an der Kapellenstraße, auf dem Marktplatz und einigen weiteren Straßen der Altstadt und Westbeverns problemlos Häuser und Hotels bauen. Zudem gibt es dann in der Altstadt ein Gefängnis. Möglich wird das alles durch das erste Telgter Monopolyspiel.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7310490?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F
Nachrichten-Ticker