„Telgter Aufruf“ für ein gutes und friedliches Miteinander
Gegen Rassismus, Hass und Gewalt

Telgte -

Mit dem von Ihnen unterzeichneten „Telgter Aufruf“ wollen 40 Organisationen, Vereine, Glaubensgemeinschaften, Schulen, Parteien und Institutionen zeigen, dass sie gemeinsam für ein gutes und friedliches Miteinander und gegen Rassismus, Hass und Gewalt eintreten.

Mittwoch, 04.03.2020, 18:14 Uhr aktualisiert: 05.03.2020, 14:48 Uhr
Die Unterzeichner rufen alle Bürger dazu auf,
Die Unterzeichner rufen alle Bürger dazu auf,

Telgte steht Hand in Hand für ein gemeinsames Miteinander – gegen Rassismus, Hass und Gewalt. In einem „Telgter Aufruf“, der von 40 Organisationen, Vereinen, Glaubensgemeinschaften, Schulen, Parteien und Institutionen unterstützt wird, wenden sich die Unterzeichner gegen die zunehmenden Tendenzen von offenem Rassismus, sprachlicher und faktischer Hetze, Hass und Gewalt.

Initiiert wurde der Aufruf nach den schrecklichen Morden von Hanau. Die Unterzeichner zeigen sich „tief besorgt und empört darüber, dass es heute wieder möglich ist, dass auf der Straße und in den sozialen Medien Journalisten, öffentliche Personen und Menschen ,wie Du und ich’ bedroht werden, weil sie anders aussehen oder eine Meinung äußern, die Rechtsextremen nicht gefällt. Fanatismus, Rassismus und Hass führten jüngst erneut wieder zu grausamer Gewalt, die unermessliches Leid über Unschuldige bringt und Angst unter uns verbreiten soll.“ Sie fordern die Gesellschaft auf, sich im Interesse aller dagegen zu stemmen, dass in Deutschland wieder Rassismus und Gewalt gegen sogenannte „Andere“ um sich greifen, denn „dieser Rassismus, dieser Hass, diese Gewalt trifft auch uns und unsere Demokratie“, heißt es in der Resolution weiter.

Alle Bürger der Stadt werden aufgefordert, einander im Alltag zu helfen und zu unterstützen, einander mit Verständnis und Respekt zu begegnen und das Wort zu ergreifen, wenn in ihrer Nähe Äußerungen getan werden, die sich gegen Menschen richten, die anders sind als man selbst.

Abschließend heißt es: „Es ist an der Zeit, sich einzumischen. Verhindern wir gemeinsam, dass in unserer Stadt und in unserem Land wieder Verhältnisse einkehren, die unser gutes und friedliches Leben zerstören.“

Ausdrücklich lobt Bürgermeister Wolfgang Pieper , dass dieser Aufruf, der vom Telgter Jürgen Buxbaum initiiert wurde, innerhalb kürzester Zeit Unterstützung so vieler gefunden hat. „Die Resonanz war überwältigend positiv und rasant schnell“, so Pieper. „Ich bin sehr froh und dankbar darüber, dass sich in Telgte ein so breites gesellschaftliches Bündnis klar und deutlich gegen jede Form rassistischer und rechtspopulistischer Tendenzen aufstellt.“ Denn: „Alle Mitmenschen, egal welcher Herkunft, welchen Aussehens, welchen Bildungsstandes, welcher Orientierung sind von dieser Verschiebung des gesellschaftlichen Klimas betroffen.“

Jeder Bürger oder jede Institution könne sich dem Aufruf durch eine Rückmeldung unter rathaus@telgte.de anschließen oder diesen auch weiterverbreiten, so Pieper weiter. Auch als Aushang in Geschäften, Vereinsräumen oder an Schwarzen Brettern könne und solle der Aufruf gern öffentlich sichtbar gemacht werden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7310492?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F
Nachrichten-Ticker