Zeitvertreib in Corona-Zeiten
Bude mit Treppe und Rutsche gebaut

Telgte -

In Corona-Zeiten kann einem schon mal langweilig werden. Nicht so der Familie Hirsch. Dort war man sehr kreativ.

Dienstag, 24.03.2020, 17:46 Uhr aktualisiert: 25.03.2020, 10:02 Uhr
Mit zusätzlichem Palettenholz wurde die Bude im Garten der Familie Hirsch erweitert.
Mit zusätzlichem Palettenholz wurde die Bude im Garten der Familie Hirsch erweitert. Foto: Catrin Hirsch

Für viele Bürger ist die Corona-Krise auch deshalb eine harte Zeit, weil sie fast nur daheim in ihren eigenen vier Wänden hocken. Der Familie Hirsch ist die Decke noch nicht auf den Kopf gefallen. Mutter Catrin berichtet über eine Gemeinschaftsaktion mit den Kindern: Ihr Mann habe Anfang der Woche Palettenholz mitgebracht, und ihr Sohn und dessen Freund hatten die Idee, daraus eine Bude zu bauen. Eine kleine Bude war zuvor schon vorhanden, mit dem neuen Holz wurde diese dann aber erweitert.

Unten kann man reinkrabbeln, an der Seite finden sich eine Treppe und eine Rutsche. Die Bude wurde mit Blumen und Ostereiern geschmückt. Oben gibt es eine Terrasse, auf der die Kindernachmittags Keks-Stündchen machen. Der Hund der Familie Hirsch würde am liebsten auch mit raufkommen.

„Die Aktion hat großen Spaß gemacht. Die Kinder spielen jeden Tag dort und verbringen die Zeit an der frischen Luft“, freut sich Catrin Hirsch.

  • Die Redaktion freut sich unter redaktion.tel@wn.de weiterhin über Geschichten von Familien und Einzelpersonen, in denen sie erzählen, wie sie sich die Zeit vertreiben.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7341494?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F
Nachrichten-Ticker