Erneut werden Blühwiesen eingesät
Ein Paradies für Insekten

Telgte -

An der Klingenhöhe und in der Plinderheide sollen auch in diesem Jahr wieder zwei Blühwiesen angelegt werden.

Montag, 30.03.2020, 17:31 Uhr aktualisiert: 30.03.2020, 19:00 Uhr
Auch in diesem Jahr wird Martin Breuer in der Plinderheide und an der Klingenhöhe wieder zwei Blühwiesen einsäen.
Auch in diesem Jahr wird Martin Breuer in der Plinderheide und an der Klingenhöhe wieder zwei Blühwiesen einsäen. Foto: Flockert

Naturschutzprojekte zur Erhaltung der Insektenvielfalt sind nicht nur eine einjährige Geschichte. Damit würden die gewünschten Ziele nicht erreicht. Es gilt dauerhaft am Ball zu bleiben. Das weiß auch Martin Breuer vom Spargel- und Erdbeerhof lütke Zutelgte in der Bauerschaft Wöste. Und deshalb wird er nach 2019 auch in diesem Jahr zum zweiten Mal Blühwiesen einsäen. Zwei jeweils rund einen halben Hektar große Flächen südlich der Plinder­heide und an der Klingenhöhe sollen im Sommer zu einem Blütenmeer werden.

Schon im vergangenen Jahr konnten Bürger Patenschaften für jeweils 100 Quadratmeter große Flächen übernehmen. 50 Euro wird eine solche Beteiligung auch diesmal wieder kosten. 2019 haben mehr als 50 Bürger, Gruppen, Vereine und Firmen mitgemacht. Eingesäet werden sollen die Blumenmischungen Anfang Mai. In der Hoffnung, dass die Pflanzen nicht wie 2019 zunächst vom Frost und später dann von der anhaltenden Trockenheit erwischt werden.

Dadurch, dass die beiden Flächen das ganze Jahr über bedeckt seien und nicht bearbeitet würden, sei der Boden mit COabgereichert, und dieses bliebe dort auch gespeichert. „Das tut dem Boden richtig gut“, erläutert Martin Breuer einen weiteren positiven Aspekt.

Wer eine Patenschaft übernehmen möchte, kann sich bei Martin Breuer unter  01 71/93 32 624 oder martin.breuer@luetkezutelgte.de melden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7349185?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F
Nachrichten-Ticker