MdB Bernhard Daldrup besucht Frauenhaus
Meinungsaustausch

Telgte -

Über die Auswirkungen der Corona-Krise auf Frauenhäuser hat sich der Bundestagsabgeordnete Bernhard Daldrup jetzt bei einem Besuch im Telgter Frauenhaus erkundigt.

Mittwoch, 01.04.2020, 15:58 Uhr aktualisiert: 02.04.2020, 12:10 Uhr
Abstand halten – das galt auch beim Meinungsaustausch zwischen Bernhard Daldrup, MdB, und Jo Brömmel, Mitarbeiterin im Frauenhaus. Zudem spendete der Politiker Desinfektionsmittel.
Abstand halten – das galt auch beim Meinungsaustausch zwischen Bernhard Daldrup, MdB, und Jo Brömmel, Mitarbeiterin im Frauenhaus. Zudem spendete der Politiker Desinfektionsmittel. Foto: privat

„Die gesellschaftlichen Folgen der Corona-Krise tragen auch Einrichtungen zum Schutz von Gewalt, wie vor allem die Frauenhäuser und Einrichtungen der Jugendhilfe“, heißt es in einer Mitteilung der SPD . Bundestagsmitglied Bernhard Daldrup , erkundigte sich bei Jo Brömmel, Mitarbeiterin im Frauenhaus Telgte, nach der aktuellen Situation.

„Wenn häusliche Gewalt als Folge der Epidemie-Auflagen weiter ansteigt, werden die Frauenhäuser vor kaum lösbare Probleme gestellt“, heißt es in einer Mitteilung des SPD-Bundestagsabgeordneten.

Wie nahezu alle Frauenhäuser sei auch die Einrichtung in Telgte voll belegt. Durch die Knappheit am Wohnungsmarkt werde die Lage weiter verschärft, bezahlbare, freie Wohnungen gebe es kaum. Überdies lebten die Frauen, teilweise mit Kindern, in engen räumlichen Verhältnissen im Frauenhaus.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7351948?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F
Nachrichten-Ticker