„Wunschbuch“-Aktion des Telgter Unternehmens Bolle
Lesestoff soll für Freude im Alltag sorgen

Telgte -

Eine „Wunschbuch“-Aktion hat das Telgter Unternehmen für seine Mitarbeiter in der Corona-Krise initiiert.

Mittwoch, 01.04.2020, 19:00 Uhr aktualisiert: 02.04.2020, 12:10 Uhr
Walburga Westbrock übergab die „Wunschbücher“ an Bolle-Geschäftsführer Niklas Bolle.
Walburga Westbrock übergab die „Wunschbücher“ an Bolle-Geschäftsführer Niklas Bolle. Foto: privat

Die Zeiten der Corona-Krise sind hart. Gerade für die, die im Homeoffice arbeiten, weil es ansonsten an der Betreuung für die Kinder mangelt. Um ihren Mitarbeitern das Leben ein wenig zu erleichtern, die Langweile ein Stück weit zu vertreiben und ihnen im gleichen Atemzug eine Freude zu bereiten, hat die Firma Bolle im Kiebitzpohl die Aktion „Wunschbuch“ ins Leben gerufen.

Alle Mitarbeiter, ob in de Fertigung im Gewerbegebiet Kiebitzpohl oder im Homeoffice tätig, durften sich ein Buch aussuchen. Ob für die lieben Kleinen oder sich selbst, das war egal. Und bestellt wurde der ganze Schwung — immerhin 130 bis 150 Stück — nicht beim vermeintlich günstigeren Onlinehandel, sondern bei LesArt vor Ort, um dem örtlichen Handel zu unterstützen.

Das freut Walburga Westbrock , Inhaber des Buchladens, natürlich riesig, musste doch auch sie im Zuge der Corona-Verordnungen ihr Geschäft schließen — und damit natürlich auch auf Einnahmen verzichten.

„Ich finde das großartig. Eine Telgter Firma unterstützt eine Telgter Firma“, sagte die Buchhändlerin, als sie jetzt einen wahren Bücherberg an Geschäftsführer Niklas Bolle übergab. „So können wir alle voneinander profitieren.“

Mitgebracht hatte sie einen bunten Mix. Vom großen Wimmelbuch für Kinder über Meisterwerke der Literatur bis zum absoluten Fachbuch war alles dabei. Und für die ausländischen Kollegen im Telgter Unternehmen hatte Westbrock Sprachlernbücher dabei.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7351949?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F
Nachrichten-Ticker