Professor Dr. Thomas Baaken geht in den Ruhestand
Abschied vom Lebenswerk

Westbevern -

Der Westbeverner Professor Dr. Thomas Baaken wurde jetzt an der Fachhochschule Münster in den Ruhestand verabschiedet.

Mittwoch, 01.04.2020, 14:04 Uhr aktualisiert: 02.04.2020, 12:11 Uhr
Winken zum Abschied: Bereits vor der Corona-Krise wurde dieses Bild von Professor Dr. Thomas Baaken (r.) aus Westbevern und seinem Nachfolger sowie dem Mitarbeiterteam aufgenommen. Der verdiente Hochschullehrer geht jetzt in den Ruhestand.
Winken zum Abschied: Bereits vor der Corona-Krise wurde dieses Bild von Professor Dr. Thomas Baaken (r.) aus Westbevern und seinem Nachfolger sowie dem Mitarbeiterteam aufgenommen. Der verdiente Hochschullehrer geht jetzt in den Ruhestand. Foto: FH Münster

Die Liste der Verdienste von Professor Dr. Thomas Baaken an der FH Münster ist lang: Prorektor für Forschung und Transfer, Gründervater und Leiter des Science-to-Business Marketing Research Centre (S2BMRC), Adjunct Professor an zwei internationalen Universitäten, über 30 erfolgreich realisierte Forschungsprojekte im In- und Ausland, darunter ein Großprojekt für die Europäische Kommission . Außerdem hat er elf Promotionen erfolgreich betreut, acht weitere stehen kurz vor dem Abschluss. Jetzt geht der Westbeverner nach 28 Jahren in den Ruhestand.

Als Senior Managing Director bleibt der Experte für die Vermarktung von Wissenschaftskompetenzen dem S2BMRC aber erhalten. Denn das Forschungsinstitut war und ist seine Leidenschaft.

„Als künftiger Seniorprofessor der Hochschule wird der Begriff Ruhestand bei mir wohl eine etwas andere Konnotation haben“, so Baaken. Er gehe zwar von der ersten in die zweite Reihe zurück und werde sich nicht mehr proaktiv in die Entwicklung des Instituts einmischen. „Aber Steine wegräumen und Netzwerke und Erfahrungen zur Verfügung stellen werde ich nach wie vor.“

Und das konnte er schon immer gut: Vor der Gründung seines Forschungsschwerpunkts war Baaken von 1998 bis 2003 als Prorektor für Forschung und Transfer für die Fachhochschule Münster aktiv. Während dieser Zeit hat er gemeinsam mit dem damaligen Rektor Professor Dr. Klaus Niederdrenk die Basis zu einer dynamischen Drittmittelentwicklung der Hochschule gelegt und war für den Ausbau der Wirtschaftskooperationen und des Transfers der FH Münster mitverantwortlich, heißt es in einer Mitteilung der Fachhochschule zu seinem Abschied. Die Gründung eines FH-eigenen Promotionskollegs fiel ebenfalls in seine Amtszeit als Prorektor.

Besonders die Zusammenarbeit von Wissenschaft und Wirtschaft stand für ihn immer im Zentrum seines langen Wirkens: „Mir ist es ein Anliegen, diese Kooperationen in den Mittelpunkt der Forschung zu stellen. Schließlich sollen Wirtschaft und Gesellschaft von unserer Forschung profitieren.“ Die DNA der Fachhochschule als Hochschule für angewandte Wissenschaften zu stärken, das war das Ziel Baakens.

2002 gründete er den Forschungs- und Entwicklungsschwerpunkt des Landes NRW „Science Marketing“, welcher mit seinem Konzept des Science-to-Business Marketings weltweit eine hohe Sichtbarkeit erreichte. Aktuell arbeiten rund 30 Mitarbeiter aus 13 Ländern daran, neue wissenschaftliche Erkenntnisse dazu zusammenzutragen. Inzwischen hat das Team 16 internationale Konferenzen organisiert, Präsentationen und Workshops in 27 Ländern gehalten und über 100 Instrumente für das Science Marketing entwickelt.

Nun lenkt Nachfolger Prof. Dr. Thorsten Kliewe die Geschicke rund um das S2BMRC. Bereits seit 2017 ist er dort als „Deputy Managing Director & Research Director“ tätig und gestaltet die positive Entwicklung des Instituts seit langer Zeit mit. Unterstützung bekommt er von den Nachwuchsprofessorinnen Dr. Kerstin Kurzhals und Dr. Sue Rossano. „Alle drei haben das Institut mit zu dem gemacht, was es heute ist und sind mit viel Herz und Verstand dabei“, weiß Baaken, der sein Lebenswerk zuversichtlich in gute Hände gibt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7351950?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F
Nachrichten-Ticker