Corona-Krise im Altenheim Maria Rast wird mit besonderer Aktion überbrückt
Briefe, Mails und Bilder sorgen für viel Freude

Telgte -

Die Senioren im Altenheim Maria Rast bekommen täglich Post und Mails – trotz der Corona-Krise. Sie hoffen zudem auf weitere „Mitmacher“.

Donnerstag, 02.04.2020, 18:57 Uhr aktualisiert: 02.04.2020, 21:02 Uhr
Der fünfjährige Nils hat den Bewohnerinnen und Bewohnern des Altenheims ein Puzzle gebastelt, das derzeit für viel Freude bei den Senioren sorgt.
Der fünfjährige Nils hat den Bewohnerinnen und Bewohnern des Altenheims ein Puzzle gebastelt, das derzeit für viel Freude bei den Senioren sorgt. Foto: Altenheim

Der fünfjährige Nils ist eines von einigen Kindern und Erwachsenen, die den Bewohnerinnen und Bewohnern des Altenheims Maria Rast Grüße und Bilder schicken. Und die sorgen in Corona-Zeiten, in denen das Haus geschlossen ist, für große Freude bei den Senioren.

Die Idee dazu hatten die Mitarbeiterinnen des Sozialen Dienstes. Die hatten dazu aufgerufen, den Menschen im Altenheim zu zeigen, dass sie in der momentanen Situation nicht alleine sind. Denn seit dem 21. März besteht bekanntlich durch einen Erlass des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein Westfalen ein Besuchs- und Kontaktverbot in Einrichtungen der stationären Altenhilfe.

„Für viele – nicht nur alte Menschen – ist es eine ganz schwierige Situation, ihre Angehörigen und Freunde nicht sehen zu können. Viele Angehörige nutzen die Möglichkeit, am Fenster der Verwaltung etwas für ihre Liebsten abzugeben“, schildert Karen Ohlmeyer vom Sozialen Dienst des Hauses die Situation. Darüber hinaus seien die Mitarbeiterinnen des Sozialen Dienstes gerne bereit, einen Skype-Kontakt herzustellen oder – wie ebenfalls schon geschehen – eine Videobotschaft der Kinder und Enkelkinder zu zeigen.

„Eine ganz tolle Sache sind darüber hinaus, die Briefe und gemalten Bilder, die ganz Fremde oder Nachbarn schicken“, ist Ohlmeyer selbst ganz begeistert von der Resonanz.

Nils etwa hat den Bewohnerinnen und Bewohnern ein Puzzle gebastelt. Ein Brief kam sogar aus Kalkar, andere aus der direkten Nachbarschaft des Altenheims. Felix und seine Kita-Gruppe haben jeweils zu Hause eine große Menge Osterkarten für seine Uroma und alle anderen Bewohnerinnen und Bewohner gebastelt.

„Wir freuen uns auch weiter über Post. Die Adresse des Altenheims Maria Rast lautet: Eichenweg 28, 48291 Telgte“, heißt es in einer Mitteilung des Hauses.

Die Mitarbeiterinnen des Sozialen Dienstes Karen Ohlmeyer, Andrea Köhling und Ingrid Krey sind zudem telefonisch unter 93 20 163 oder per Mail unter rastsod@csheime.de zu erreichen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7354034?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F
Nachrichten-Ticker