Krinkrentner sind entsetzt
Vandalismus an der Biber-Gruppe

Westbevern -

Vandalen haben in Westbevern-Dorf erneut ihr Unwesen getrieben.

Donnerstag, 07.05.2020, 15:39 Uhr aktualisiert: 08.05.2020, 10:49 Uhr
Die Vandalismusschäden in Westbevern-Dorf nehmen zu. Das bedauern nicht nur die Krinkrentner.
Die Vandalismusschäden in Westbevern-Dorf nehmen zu. Das bedauern nicht nur die Krinkrentner.

Die mutwilligen Beschädigungen an Gegenständen im Bereich der Holzbrücke über die Bever am Dorfplatz wollen nicht enden. Unbekannte nahmen sich nun die Biber-Gruppe vor, die sich in einem Beet befindet, rissen den oberen Teil aus der Verankerung und kippten diesen kopfüber in das Blumen- und Sträucherbeet.

„Da müssen ungeahnte Kräfte am Werke gewesen sein, denn sonst hätte man die aus Bronze bestehende Skulptur nicht aus der Verankerung heben können“, sagte ein Mitglied der Krinkrentner, die das Beet ehrenamtlich pflegen und es stets zu einem Hingucker machen.

Einige Teile der Verankerung müssen geglättet werden, damit die alte Form wiederhergestellt, das Teil befestigt und wieder eingesetzt werden kann. Ein kleiner Schaden besteht auch am Außenrand, ergab die erste Bestandsaufnahme des Krinkrentners, der die Untat am frühen Morgen entdeckte – und natürlich enttäuscht war über diesen Vandalismus.

Die aus Bronze gefertigte Bibergruppe wurde 1990 im Zuge der Dorfplatzeinweihung aufgestellt. Sie ist ein Werk des Künstlers Rolf Breilmann.

Vor wenigen Tagen waren an der gegenüberliegenden Stelle des Beetes eine Holzbank aus der Verankerung gerissen und die Stützpfeiler stark beschädigt worden, so dass sie erneuert werden müssen. Ein Fahrrad, das aus der Bever gezogen wurde und in der Nähe abgestellt wurde, befindet sich erneut am Flussufer.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7400002?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F
Nachrichten-Ticker