VHS nimmt Kursbetrieb langsam wieder auf
Brasilien unter Bolsonaro

Telgte -

Die VHS nimmt den Kursbetrieb ganz langsam wieder. Eingeladen wird zu einem Online-Vortrag, der sich mit der derzeitigen politischen Situation in Brasilien auseinandersetzt.

Freitag, 22.05.2020, 16:51 Uhr aktualisiert: 22.05.2020, 17:00 Uhr
Ursula Prutsch hält einen Online-Vortrag.
Ursula Prutsch hält einen Online-Vortrag. Foto: VHS

In den vergangenen Wochen hat die Volkshochschule Warendorf die schrittweise Wiederaufnahme des Präsenzlehrbetriebes vorbereitet, und seit dieser Woche in sehr beschränktem Umfang den Kursbetrieb wieder aufgenommen. Die die aktuelle Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2, die Coronaschutzverordnung des Landes NRW erlaubt es der Volkshochschule in der seit dem 11. Mai gültigen Fassung, unter strengen Hygienemaßnahmen den Kursbetrieb wieder aufzunehmen. Damit setzt die VHS die sie betreffenden Lockerungen des Shutdown um und halten für die Kursteilnehmen-den ein eingeschränktes Bildungsangebot bereit.

Unter Berücksichtigung der geltenden Regelungen hat die Volkshochschule kursbezogen in Rücksprache mit den Dozenten alle Teilnehmenden über die Fortsetzung bestimmter Kurse informiert. Darüber hinaus hat die Volkshochschule an beiden Schulungsstandorten in Warendorf (Altes Lehrerseminar) und in Telgte (VHS-Haus) entsprechende Vorkehrungen zur Abstandswahrung und Einhaltung der Hygieneempfehlungen getroffen. Gleichzeitig stellt die aktuelle Covid-19-Pandemie die Volkshochschulen auch in Sachen digitaler Angebote vor große Herausforderungen.

Ein zentrales neues Digitalangebot ist dabei „vhs.wissen live“. Seit Anfang April ist die VHS Warendorf Partner des Formats „vhs.wissen live“, bei dem hochkarätige Vorträge von Experten aus Wissenschaft und Gesellschaft digital per Livescreen angeboten werden. Der Zugang ist direkt über einen Link auf der Startseite der Homepage der Volkshochschule möglich: https://www.vhs-warendorf.de/aktuelles/vhswissen-live-das-digitale-wissenschaftsprogramm-das-neue-digitale-angebot-der-vhs-warendorf.html.

Am kommenden Mittwoch, 27. Mai, wird Prof. Dr. Ursula Prutsch in der Zeit von 19.30 bis 21 Uhr in einem Online-Vortrag über das brandaktuelle Thema „Brasilien: Die Zerstörung der Demokratie unter Jair Bolsonaro“ referieren und mit Ihnen diskutieren.

Von 1964 bis 1985 regierten Diktatoren den größten lateinamerikanischen Staat. Auch in den Jahrzehnten davor hatte es Phasen der Diktatur gegeben. Mit der Verfassung von 1988 schien die Gefahr systematischer staatlicher Willkür gebannt und der Wille zu einer transparenten demokratischen Kultur besiegelt zu sein. Die Regierungen von Luiz Inácio Lula da Silva und Dilma Rousseff brachten Brasilien internationale Wertschätzung ein: durch ihre Sozialpolitik und ihr Bemühen, Rassismus und und Diskriminierung – das Erbe der ehemals größten Sklavenhaltergesellschaft auf dem amerikanischen Kontinent – zu überwinden.

Mit der Wahl von Jair Messias Bolsonaro zum Präsidenten Brasiliens wird das Land um Jahrzehnte zurückgeworfen, werden politische Errungenschaften zerstört. Wie ist der Wahlerfolg Bolsonaros zu begründen? Welche Gefahren birgt seine Politik für die Zukunft Brasiliens? Das sind nur einige Fragen, denen Ursula Prutsch, Professorin am Amerika-Institut der LMU München, auf den Grund gehen möchte. Sie unterrichtet US-amerikanische und lateinamerikanische Geschichte. Sie schrieb unter anderem (mit Enrique Rodrigues-Moura) eine Kulturgeschichte Brasiliens (2013), eine Biografie über Eva Perón (2015) und ein Buch zu Populismus in den USA und Lateinamerika (2019).

Die Volkshochschule ist sich sicher, dass der Push, den es jetzt durch Corona im Bereich der Online-Angebote gibt, auf Dauer die Präsenzkurse, also die Begegnung von Mensch zu Mensch in den Volkshochschulen nicht ersetzen wird. Gleichwohl zeigt die jetzige Lage auch eindrucksvoll, wie wichtig der Ausbau digitaler Infrastruktur sowie die dazugehörige Qualifizierung der Dozentinnen und Dozenten in der Erwachsenenbildung ist und welch wertvollen Beitrag Volkshochschulen gerade auch im Zeitalter digitaler Transformation zum gesellschaftlichen Zusammenhalt leisten können.

So wird zum Beispiel aktuell daran gearbeitet, über das Lernmanagement-System, die „vhs.cloud“, an bestehenden Kursangeboten der VHS Warendorf teilzunehmen. Neue Webinar-Angebote sind in Planung. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Integrationskurse haben unterdessen schon heute die Möglichkeit, durch das „vhs-Lernportal“ auch während der unterrichtsfreien Zeit bereits Gelerntes zu festigen.

Aktuelle Informationen zu den digitalen Angeboten der VHS Warendorf finden Interessenten online unter www.vhs-warendorf.de.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7419762?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F
Nachrichten-Ticker