Umgestaltung des Eingangsbereichs am St.-Rochus-Hospital abgeschlossen
Baulich aufgewertet

Telgte -

Nach sechs Monaten Bauzeit ist die Neugestaltung des weitläufigen Eingangsbereiches des Rochus-Hospitals abgeschlossen. Das Ganze kostet rund 500 000 Euro.

Freitag, 26.06.2020, 13:42 Uhr aktualisiert: 26.06.2020, 16:02 Uhr
Sind mit dem Ergebnis der Umbaumaßnahmen hochzufrieden: (v.l.) Thomas Markmann (Leiter Gärtnerei), Daniel Freese (Kaufmännischer Direktor) und Markus Remmer (Technischer Leiter).
Sind mit dem Ergebnis der Umbaumaßnahmen hochzufrieden: (v.l.) Thomas Markmann (Leiter Gärtnerei), Daniel Freese (Kaufmännischer Direktor) und Markus Remmer (Technischer Leiter). Foto: Ralf Aumüller

Die Bäume rechts und links entlang des breiten Weges müssen noch etwas zulegen, um wirklich einen Allee-Charakter zu erzeugen. Aber das ist ja nur eine Frage der Zeit. Sonst passt alles: Vor dem Hauptportal des St.-Rochus-Hospitals sieht es jetzt genau so aus wie gewünscht. Nach sechs Monaten Bauzeit ist die Neugestaltung des weitläufigen Eingangsbereiches abgeschlossen. Mit der Gesamtsumme von 500 000 Euro ist das Fachkrankenhaus zudem im Kostenrahmen geblieben.

Der vorherige, kleinere Eingangsbereich „bestand seit 1986“, sagt Daniel Freese , Kaufmännischer Direktor des Rochus-Hospitals. Für ortsunkundige Besucher sei es gar nicht einfach gewesen, den Haupteingang zu finden. Das ist jetzt ganz anders durch den langen und breiten Weg, der alleeartig gerade auf den Eingang zuläuft. Der dortige Innenbereich sei vorher schon baulich aufgewertet worden, so Freese.

Die Gesamtfläche der Umbaumaßnahmen beläuft sich auf 5000 Quadratmeter. Dazu gehört eine automatische Schrankenanlage für Rettungsfahrzeuge sowie 16 Kurzzeitparkplätze (bis zu 30 Minuten Haltezeit) nahe des Eingangs für Patienten, Angehörige oder Taxen. „Vorher wurde oft in dem Rondell geparkt, was aber nicht erlaubt war“, sagt Freese.

Im Zuge der Umgestaltungen wurde, auch auf Wunsch der Mitarbeiter, die Beleuchtung auf dem Parkplatz und rund um den Eingang erneuert. Zudem hat die Fachklinik die Fläche der überdachten Fahrradstellplätze vergrößert. Die Zahl hat sich auf 70 verdoppelt. Neu installiert wurde auch die Kameratechnik am Empfang.

Eng miteinbezogen in alle Maßnahmen waren der Technische Leiter Markus Remmer und Thomas Markmann, der Leiter der Gärtnerei im Rochus-Hospital. „Wir haben den alten Baumbestand so weit es ging erhalten“, betont Markmann. Teilweise konnte auch das alte Pflaster wiederverwendet werden. Die Arbeiten führte der Telgter Garten- und Landschaftsbau-Betrieb Wichmann durch. „Durch unsere eigene Gärtnerei und Haustechnik können wir alles selbst pflegen und instandhalten. Darauf sind wir stolz“, erklärt Freese bei einem Ortstermin.

Neben verschiedenen Instandhaltungsmaßnahmen steht als nächstes Bauprojekt nach Angaben des Kaufmännischen Direktors die Neugestaltung und Modernisierung der Patientenaufnahme im Innenbereich der Klinik auf dem Plan. „Wir hoffen, damit im Juli beginnen zu können“, sagt Daniel Freese.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7467256?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F
Nachrichten-Ticker