51-Jähriger gilt als Tatverdächtiger
Drei Jahre nach der Tat: Raub und Einbruch aufgeklärt

Telgte -

Ein Einbruch in ein Wohnhaus und ein Pkw-Raub sind drei Jahre nach der Tat durch einen DNA-Vergleich aufgeklärt worden.

Donnerstag, 25.06.2020, 14:04 Uhr aktualisiert: 25.06.2020, 15:38 Uhr
Die Polizei konnte dank eines DNA-Vergleichs einen der Täter ermitteln.
Die Polizei konnte dank eines DNA-Vergleichs einen der Täter ermitteln. Foto: dpa

Nach über drei Jahren sind der Einbruch in ein Wohnhaus an der Bockhorner Heide und der anschließende Raub eines Pkw durch einen DNA-Vergleich aufgeklärt worden. Das teilen Staatsanwaltschaft Münster und Polizei Warendorf in einer gemeinsamen Presseerklärung mit.

Am Ostersamstag 2017 brachen vier unbekannte Männer in das Wohnhaus ein und versuchten dort, einen Tresor zu entwenden. Als die 69-jährige Hausbesitzerin mit ihrem Pkw zurückkam, versuchten die Unbekannten mit einem Pkw, an dem gestohlene Kennzeichen angebracht waren, zu flüchten. Dabei stießen sie mit dem Wagen der 69-Jährigen zusammen. Durch die Kollision wurde das Täter-Fahrzeug so schwer beschädigt, dass es nicht mehr fahrbereit war.

Tatverdächtiger in Untersuchungshaft

Die Männer überwältigten die Telgterin und flüchteten mit deren Auto. Der geraubte Pkw wurde am Ostersonntag versteckt in der Nähe des Bahnhofs in Müssingen gefunden. Bei der Spurensicherung an dem zurückgelassenen Auto und an dem geraubten Wagen wurde die DNA-Spur eines Unbekannten gesichert und in eine bundesweite Datei eingestellt.

Nach einem Wohnungseinbruch in Bremen befindet sich seit dem 14. Februar 2020 ein 51-jähriger Mann in Untersuchungshaft. Bei den dortigen Ermittlungen wurde auch eine DNA-Analyse vorgenommen. Hierbei stellte sich heraus, dass der 51-Jährige als Tatverdächtiger für den Einbruch und den Raub des Pkw im Jahr 2017 in Telgte in Frage kommt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7467628?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F
Nachrichten-Ticker