Peter Spahn aus Telgte hängt die Polizei-Uniform an den Nagel
Abschied in den wohlverdienten Ruhestand

Telgte -

Abschied nahmen zwei Polizisten der Kreispolizeibehörde Warendorf, für die ab August ein neuer Lebensabschnitt beginnt. Darunter der Telgter Peter Spahn.

Donnerstag, 30.07.2020, 15:24 Uhr aktualisiert: 31.07.2020, 15:29 Uhr
Peter Spahn aus Telgte wurde als Polizist in den Ruhestand verabschiedet.
Peter Spahn aus Telgte wurde als Polizist in den Ruhestand verabschiedet. Foto: privat

Abschied nahmen zwei Polizisten der Kreispolizeibehörde Warendorf, für die ab August ein neuer Lebensabschnitt beginnt. Landrat Dr. Olaf Gericke bedankte sich bei Polizeihauptkommissar Peter Spahn aus Telgte und Kriminalhauptkommissar Andreas Scharfenberg für ihren Jahrzehnte langen Einsatz für die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger im Kreis.

Der gebürtige Telgter Peter Spahn startete im Oktober 1976 seine Laufbahn als Polizist in Münster. 1979 ging es für ihn in die damalige Bundeshauptstadt Bonn zum üblichen Objektschutz. Bereits zwei Jahre später folgte für den Telgter die Versetzung nach Warendorf. Hier war er bis 1994 im Wachdienst eingesetzt, bevor er wieder die Schulbank drückte.

Nach seinem Aufstieg in den gehobenen Dienst übernahm der Polizeihauptkommissar seine erste Führungsfunktion als Wachdienstführer zunächst in Oelde und ab 1999 in Warendorf. 2014 hieß es noch einmal neu durchstarten, als der 61-Jährige zur Pressestelle wechselte. Hier war er als stellvertretender Pressesprecher für Pressemeldungen und -anfragen, Intranet und Internet sowie dem Social Media Auftritt der Kreispolizeibehörde zuständig.

Für Andreas Scharfenberg ging es im Herbst 1977 ebenfalls zur damaligen Polizeischule in Münster. In den 80er Jahren folgten weitere Stationen in Selm-Bork, Köln und Münster. Nach 13 Jahren Dienst in der Domstadt, zog es den 60-Jährigen 1996 in den Kreis Warendorf. Hier war der in Roland wohnende Scharfenberg zunächst im Streifendienst der Polizeiwache Beckum eingesetzt. 2002 wechselte er zur Kriminalpolizei und nahm dort Aufgaben wahr.

Der Behördenleiter wünschte den Neupensionären alles Gute für den neuen Lebensabschnitt und vor allem Gesundheit. Die Abteilungsleiterin Polizei, KatjaKruse sowie Martin Entrup als Personalratsvorsitzender schlossen sich den guten Wünschen an.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7514892?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F
Nachrichten-Ticker