Elke Sander kümmert sich um die Bäume vor ihrer Wohnung an der Bahnhofstraße
„Jeder kann etwas vor der eigenen Haustür tun“

Telgte -

Elke Sander gießt täglich mehrere Bäume vor ihrer Wohnung an der Bahnhofstraße. Ihno Gerdes von der Stadtverwaltung wünscht sich, dass das Engagement Schule macht.

Samstag, 01.08.2020, 06:19 Uhr aktualisiert: 02.08.2020, 06:58 Uhr
Elke Sander gießt täglich mehrere Bäume vor ihrer Wohnung an der Bahnhofstraße. Ihno Gerdes von der Stadtverwaltung wünscht sich, dass das Engagement Schule macht.
Elke Sander gießt täglich mehrere Bäume vor ihrer Wohnung an der Bahnhofstraße. Ihno Gerdes von der Stadtverwaltung wünscht sich, dass das Engagement Schule macht.

Eines ist Elke Sander besonders wichtig: „Jeder kann ganz leicht etwas tun, vor allem vor seiner eigenen Haustür.“ Genau das macht die Telgterin täglich an der Bahnhofstraße. Denn sie kümmert sich dort um fünf Apfeldorn- und Rotdornbäume, die angesichts der sommerlichen Trockenheit leiden. „Auf den ersten Blick fällt einem das nicht unbedingt auf, bei genauerem Hinsehen wird es aber schnell klar, dass die Bäume Wasser benötigen“, sagt die Telgterin.

Dabei hat sie selbst keine ganze leichte Aufgabe. Eigens hat sie einen langen Gartenschlauch gekauft, den sie an der Badewanne anschließt. Der Schlauch wird dann durchs Fenster gelegt, damit sie die Bäume im Umfeld ihrer Wohnung mit dem lebenswichtigen Nass versorgen kann.

Für den städtischen Grün-Ingenieur Ihno Gerdes ist Elke Sander ein Vorbild, dem nach Möglichkeit viele weitere Telgter folgen sollten. Denn, das stellt der Fachmann heraus, der städtische Bauhof sei zwar in den heißen Wochen und Monaten mit Gießfahrzeugen im Stadtgebiet unterwegs, letztlich sei das alles manchmal aber nur ein „Tropfen auf den heißen Stein“.

Insofern hat die Verwaltung in diesem Sommer bereits vorgesorgt und 120 Spezialsäcke bestellt, von denen 90 bereits an Bäumen im gesamten Stadtgebiet angebracht sind. Die Säcke fassen 70 Liter Wasser, durch die spezielle Konstruktion wird das kühle Nasse gut dosiert über viele Stunden abgegeben.

Doch trotz alledem freut sich Ihno Gerdes, wenn sich noch mehr Telgter wie Elke Sander bereit erklären, einen oder mehrere Bäume vor ihrer Haustür regelmäßig mit Wasser zu versorgen. Für Interessenten und mögliche Fragen steht er im Rathaus unter  13 289 zur Verfügung.

Denn, daran lassen Elke Sander und Ihno Gerdes im Gespräch keinen Zweifel: „Stadtbäume und das Stadtgrün tragen wesentlich zur Verbesserung des Klimas im Umfeld bei. Sie produzieren Sauerstoff, nehmen Kohlendioxid auf, sorgen durch die Verdunstung für etwas Abkühlung und spenden zudem Schatten.“

Und noch eines ist für Elke Sander wichtig: „Es ist doch herrlich, etwas Grün vor der Tür zu haben.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7516449?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F
Nachrichten-Ticker