„Angehörige tragen jetzt Verantwortung“: Seniorenheim Maria Rast will keine zweite Schließung
Mit 97 Jahren mit Enkelin geskypt

Telgte -

Was das Virus neben den direkten gesundheitlichen Folgen für Auswirkungen auf das emotionale, seelische und zwischenmenschliche Leben der Menschen hat – es wird erst nach und nach sichtbar. Auch im Altenheim Maria Rast. Bewohner denken selbst an den Krieg zurück. Es war schlimmer. Doch man konnte da zusammenrücken. Das geht jetzt nicht. Von Bettina Laerbusch
Samstag, 08.08.2020, 07:49 Uhr
Veröffentlicht: Samstag, 08.08.2020, 07:49 Uhr
Urenkelin und Enkelin gratulieren Josef Seifert während des Shutdowns zu seinem 97. Geburtstag via Skype.
Urenkelin und Enkelin gratulieren Josef Seifert während des Shutdown zu seinem 97. Geburtstag via Skype. Foto: privat
Josef Seifert sitzt in seinem Rollstuhl vor einem Laptop. Auf dem Bildschirm zu sehen sind eine Enkelin und eine Urenkelin. Der Bewohner des Altenheims Maria Rast feiert gerade seinen 97. Geburtstag. Feiern? Ist das das richtige Wort? Sein Geburtstag fällt mitten in den Shutdown.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7525303?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F
Nachrichten-Ticker