Feriensprachkurs bietet buntes Programm
Natur vor der Haustür erkundet

Telgte -

Viel gelernt und dabei noch eine Menge erlebt haben die Teilnehmer des diesjährigen Feriensprachkurses.

Samstag, 08.08.2020, 11:57 Uhr aktualisiert: 08.08.2020, 12:00 Uhr
Die Studierenden Emily Wenker, Lara Lindenblatt, Elena Schröder, Corinna Oenning, Marlon Roske, Silas Wortmann, Sevim Karadag und Katharina Duhme besuchten mit den Schülerinnen und Schülern den Münsteraner Zoo.
Die Studierenden Emily Wenker, Lara Lindenblatt, Elena Schröder, Corinna Oenning, Marlon Roske, Silas Wortmann, Sevim Karadag und Katharina Duhme besuchten mit den Schülerinnen und Schülern den Münsteraner Zoo. Foto: privat

Trotz oder gerade wegen der Corona-Krise war der Feriensprachkurs in den Sommerferien ein ganz besonderes Erlebnis. Schon seit mehreren Jahren kommen regelmäßig Kinder von den Grundschulen in Telgte und Westbevern sowie der Sekundarschule an der Marienlinde zum freiwilligen Deutschlernen in den Feriensprachkurs.

FH Münster an Bord

Ein Team aus Studierenden der WWU und in diesem Jahr auch der FH Münster haben mit den Kindern zum Thema „Die Natur vor der Haustür“ nicht nur die deutsche Sprache erkundet. „Mit Lupengläsern und Bestimmungshilfen ausgestattet wurde in der ersten Woche des Kurses die Natur im Dümmert-Park und am Ufer der Ems regelrecht unter die Lupe genommen. Die Kinder bestimmten Pflanzen mithilfe von Apps, pressten sie vorsichtig und arbeiteten sie in einer Infokarte ein. Auch das oft unbemerkte Leben der Insekten rückte in den Fokus. So konnten Wortschatz und Grammatik spielerisch und ganz praktisch eingeübt werden“, berichtet Katharina Duhme , die Verantwortliche unter den Studierenden.

Grammatik spielerisch eingeübt

Die älteren Schüler beschäftigten sich in Projektarbeiten mit Themen des Umweltschutzes wie zum Beispiel Plastik im Meer oder Bienen und erstellten Plakate, anhand derer sie auch Vortragstechniken einübten. Berufe wie Zoodirektor und Tierpfleger wurden zu Themen, die einen weiteren Höhepunkt des Kurses vorbereiteten: ein Besuch des Allwetterzoos Münster, den das Kommunale Integrationszentrum des Kreises Warendorf finanzierte. Katharina Duhme: „Mit sehr viel Interesse haben die Kinder alle Eindrücke und neue Wörter aufgesogen und waren stolz, wenn sie die im Kurs erlernten Begriffe richtig anwenden konnten.“

Die Maskenpflicht sei auch von den Jüngsten tapfer erfüllt worden. „Besonders nach der Zeit der sozialen Isolation und des damit verbundenen Unterrichtsausfalls waren die Kinder spürbar froh über die gemeinsamen Ausflüge in die Natur und ein Stück Normalität – denn das ist der Feriensprachkurs für viele von ihnen“, schildert Katharina Duhme. Und so sei der Abschied nicht ganz so schwer gefallen, „denn die Vorfreude auf den nächsten Kurs besteht schon und auch Wünsche zu Themen und Grammatikschwerpunkten blieben nicht aus.“

Die Kurse finden seit 2015 regelmäßig in Telgte statt. Seit 2018 werden diese von der Stadt Telgte finanziert und vom Kommunalen Integrationszentrum des Kreises Warendorf und dem Caritasverband im Kreisdekanat Warendorf unterstützt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7525317?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F
Nachrichten-Ticker