Jahreshauptversammlung des Stadtsportbundes
Zuschuss wird verdoppelt

Telgte -

Der Reit- und Fahrverein „Gustav Rau“ wurde als ordentliches Mitglied in den Stadtsportverband aufgenommen. Bei der Jahreshauptversammlung des Verbandes wurde eine Reihe positiver Nachrichten verkündet.

Freitag, 18.09.2020, 15:57 Uhr aktualisiert: 20.09.2020, 12:44 Uhr
Petra Weiligmann (2.v.l.) wurde als Vertreterin des Reit- und Fahrvereins „Gustav Rau“ im Stadtsportbund begrüßt.
Petra Weiligmann (2.v.l.) wurde als Vertreterin des Reit- und Fahrvereins „Gustav Rau“ im Stadtsportbund begrüßt. Foto: Julius Schwerdt

„Die meisten Förderanträge sind durch“, freute sich die Stadtsportbund-Vorsitzende Gudrun Busch gleich zu Beginn der Jahreshauptversammlung des Bundes. Über insgesamt 200 000 Euro vom Land NRW dürfen sich mehrere Telgter Sportvereine im Rahmen des Landesprogrammes „Moderne Sportstätte 2022“ freuen. Unter anderem erhalten der SV Ems Westbevern und der Tennisclub TC Grün-Weiß je 60 000 Euro aus dem Fördertopf.

Der TV Friesen und die SG Telgte, immerhin die beiden größten Telgter Vereine, gehen allerdings leer aus. Mit Absicht, wie Gudrun Busch erklärte: „Das von den Vereinen genutzte Gelände gehört nicht den Vereinen selbst. Deshalb sind sie außen vor.“

Neben diesen erfreulichen Nachrichten für einzelne Clubs gab es auch für den Stadtsportbund selbst Gutes zu berichten: Der vor gut zehn Jahren halbierte Zuschuss von der Stadt an den Stadtsportbund wird auf seinen alten Stand zurückgebracht. Das hätten Gespräche mit der Stadt ergeben, so Busch. „Bisher bekamen wir 3800 Euro von der Stadt.“

Nach dem Rückblick auf 2019 und das coronageprägte 2020 schritten die Vertreter der Mitgliedsvereine zu den Wahlen. Gudrun Busch wurde dabei ebenso wiedergewählt wie Geschäftsführer Franz-Josef Kretzer und Beisitzer Axel Junker. Für Karl Kinzinger, der auf eigenen Wunsch ausschied, wurde Peter Scheffer-Boichhorst als Beisitzer gewählt.

Die Vorsitzende ließ allerdings durchblicken, dass sie ihr Amt nicht mehr lange ausüben wolle. „Ich mache das jetzt noch zwei Jahre, dann bin ich zehn Jahre dabei. Dann darf jemand Neues ran“, blickte Busch in die Zukunft.

Die Ehrung zum „Sportler des Jahres“ soll 2020 trotz der widrigen Umstände stattfinden. Die Mitglieder einigten sich auf eine Verleihung im kleinen Rahmen und hoffen darauf, die verdienten Sportpersönlichkeiten 2021 dann wieder gebührender ehren zu können.

Und der Stadtsportbund bekam an diesem Abend offiziell Zuwachs: Der Reit- und Fahrverein „Gustav Rau“ wurde als ordentliches Mitglied aufgenommen. „Austausch und Vernetzung mit anderen Vereinen ist uns sehr wichtig“, erklärte Petra Weiligmann, die den Verein bei seiner ersten Versammlungsteilnahme vertrat.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7590383?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F
Nachrichten-Ticker