Ehrenamtliche halten Kreisel in Schuss
„Biber“ wird gehegt und gepflegt

Westbevern -

Der Biber im Kreisel in Vadrup benötigt im Herbst eine spezielle Pflege, denn dann wird ein Öl aufgetragen, um das Kunstwerk vor den Witterungseinflüssen zu schützen. Auch das Wasserspiel rückt zu Beginn der kühleren Jahreszeit stets in das Blickfeld.

Sonntag, 20.09.2020, 12:44 Uhr aktualisiert: 21.09.2020, 14:22 Uhr
Der Biber im Kreisel in Vadrup benötigt im Herbst eine spezielle Pflege, denn dann wird ein Öl aufgetragen, um das Kunstwerk vor den Witterungseinflüssen zu schützen. Auch das Wasserspiel rückt in das Blickfeld. Bepflanzung und Sauberkeit gehören dazu. Birgit Leyendecker, Hans-Jürgen Pfützner und Hubert Kleuser (v.l.) gehören zum Team, das stets um den Kreisverkehr kümmert.
Der Biber im Kreisel in Vadrup benötigt im Herbst eine spezielle Pflege, denn dann wird ein Öl aufgetragen, um das Kunstwerk vor den Witterungseinflüssen zu schützen. Auch das Wasserspiel rückt in das Blickfeld. Bepflanzung und Sauberkeit gehören dazu. Birgit Leyendecker, Hans-Jürgen Pfützner und Hubert Kleuser (v.l.) gehören zum Team, das stets um den Kreisverkehr kümmert. Foto: Bernhard Niemann

Das „Biber- Kunstwerk“ und das Wasserspiel auf dem bepflanzten Innenbereich im Kreisverkehr am Brinker Damm in Vadrup beleben den Gesamtbereich und sind ein Hingucker. Sie bedürfen aber auch einer stetigen Pflege. Das Säubern des „Bibers“ und die anschließende Behandlung mit einem Spezialöl, das unter anderem ein Schutz vor Witterungseinflüssen ist, stehen jeweils in den beginnenden Herbsttagen an. Hans-Jürgen Pfützner , der sich das Öl beim Künstler André de Bruee in Frankreich direkt besorgt hat, Birgit Leyendecker und Hubert Kleuser nahmen die Aktion jetzt vor.

In den Blick der Fußgänger, Fahrradfahrer und Autofahrer fällt auch das Wasserspiel im bepflanzten Innenbereich. Rund um das sprudelnde Wasser wird der Bereich stets gereinigt. Der Herbstputz beinhaltet auch das Zurückschneiden der Sträucher wie Lonicera, Bambus-Gras oder Coto­neaster im Innern der Kreisverkehrs sowie des Lavendels, der sich in der Hauptsache in den Beeten der Ausgangsstraßen des Kreisverkehrs befindet. Dort werden dann auch rechtzeitig verschiedene Sorten Blumenzwiebeln in die Erde gesetzt, damit sich im Frühling und Sommer garantiert ein schöner Anblick ergibt. Das schöne Bild kann dann von der Holzbank, die sich in der Nähe befindet, genossen werden.

Auch das Anbringen von bunten Kugeln an den Laternen im Heidkamp zur Advents- und Weihnachtszeit sowie das Gestalten von Blumenampeln und der Kästen am Brückengeländer gehören zu den Tätigkeiten der Ehrenamtlichen, die seit einigen Jahren für ein farbenprächtiges Bild sorgen. Im wahrsten Sinne des Wortes hegen und pflegen sie den ganzen Bereich. „Wir haben einfach viel Freude daran, wenn sich ein schönes Bild für die Allgemeinheit ergibt“, erklärte Leyendecker.

Dank zollt das Trio dem Baubetriebshof der Stadt Telgte, der den Grünabfall abholt und entsorgt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7592877?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F
Nachrichten-Ticker