Gospelchor St. Marien probt ab sofort montags in der Clemenskirche
Singen mit großem Abstand

Telgte -

Der Gospelchor St. Marien hat seine Proben auf montags verlegt.

Mittwoch, 14.10.2020, 19:59 Uhr aktualisiert: 15.10.2020, 17:17 Uhr
In der ganzen Kirche verteilt sind die Mitglieder des Gospelchores St. Marien bei ihren Proben, die nach den Herbstferien jeweils montags stattfinden.
In der ganzen Kirche verteilt sind die Mitglieder des Gospelchores St. Marien bei ihren Proben, die nach den Herbstferien jeweils montags stattfinden. Foto: privat

Es war anfangs ungewohnt, sowohl vom Klang her als auch von den Abständen: Gemeint ist die Probe des Gospelchores St. Marien, die jetzt in der Clemenskirche stattfindet. Denn wegen der Corona-Vorgaben und mit dem Beginn der kälteren Jahreszeit haben sich die Verantwortlichen des Chores dazu entschlossen, das Singen aller Stimmen in das Gotteshaus zu verlegen. Zuvor hatte es sowohl Proben in Kleingruppen als auch vereinzelt im Freien gegeben.

Mit der Verlegung des Probenortes ist nach Angaben des Vorsitzenden Ferdi Neuhaus auch eine Verlegung des Probentages verbunden. Nach den Herbstferien werden die Mitglieder des Gospelchores jeweils montags um 20 Uhr unter der Leitung von Dirigent Stephan Hinssen zusammenzukommen.

Dabei sind die Sängerinnen und Sänger jeweils weit im Kirchenraum verteilt, denn aufgrund der aktuellen Vorgaben müssen zum Vordermann oder zur Vorderfrau jeweils vier Meter Abstand gegeben sein, zudem zu beiden Seiten drei Meter, erläutert Ferdi Neuhaus.

Auch wenn die Proben etwas ungewöhnlicher geworden sind, auch der gemütliche Teil entfällt natürlich, haben die Mitglieder des Gospelchores ihr umfangreiches Repertoire nicht aus den Augen verloren.

Ferdi Neuhaus ermuntert Interessierte, nach den Herbstferien zur Wiederaufnahme der Proben zu kommen. „Das ist sicherlich ein guter Zeitpunkt“, sagt er.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7632280?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F
Nachrichten-Ticker