Entfernung nach Handorf
Schilder sorgen für Irritationen

Telgte -

Wie weit ist es von Telgte bis nach Handorf? So manches Schild sorgt da doch für Irritationen.

Mittwoch, 17.02.2021, 18:16 Uhr aktualisiert: 17.02.2021, 18:20 Uhr
Wer über die August-Winkhaus-Straße Telgte in Richtung Handorf verlässt, den dürften die Entfernungsangaben irritieren.
Wer über die August-Winkhaus-Straße Telgte in Richtung Handorf verlässt, den dürften die Entfernungsangaben irritieren. Foto: Stefan Flockert

Wie weit ist es denn nun von Telgte nach Handorf? Wer die Strecke vom Kreisverkehr an der August-Winkhaus-Straße entlang am Friedhof Lauheide und an der Lützow-Kaserne bis zum Handorfer Ortskern wählt, der dürfte irritiert sein. Auf dem Telgter Ortsausgangsschild an der August-Winkhaus-Straße ist aufgedruckt, dass Handorf acht Kilometer entfernt ist, knapp hundert Meter weiter im Kreisel August-Winkhaus-Straße steht schwarz auf gelb, dass sechs Kilometer zurückzulegen sind. Ein Irrtum? Ein Rundungsfehler? Unterschiedliche Zielpunkte?

Die WN haben nachgemessen. Dabei wird schnell klar, dass die verschiedenen Angaben nicht auf Auf- oder Abrunden zurückzuführen sein können. Vom Kreisel bis zur Handorfer Ortsmitte sind es exakt sieben Kilometer, vom Telgter Ortsausgangsschild logischerweise 7,1 Kilometer. Oder hat der Schilderaufsteller nur bis zum Handorfer Ortseingangsschild gemessen. Auch dieses Ergebnis passt nicht zu den Zahlen auf den Schildern. Vom Kreisel in Telgte bis zum Ortseingangsschild Handorf kurz hinter der Einfahrt zur Lützowkaserne sind es 5,3 Kilometer, vom Telgter Ortsausgang somit 5,4 Kilometer.

In der Telgter Stadtverwaltung wird darauf verwiesen dass es sich bei der August-Winkhaus-Straße (K 17) um eine Kreisstraße handele. Deshalb sei der Kreis Warendorf für die Schilder zuständig. Dem gibt Thomas Fromme, Sprecher im Warendorfer Kreishaus, nur in Teilen Recht: An der K 17/August-Winkhaus-Straße habe der Kreis lediglich den sogenannten Pfeilwegweiser am Kreisverkehr („MS-Handorf 6 km“) aufgestellt. Im weiteren Verlauf Richtung Stadtmitte sei die alte K 17 schon vor etlichen Jahren zur Gemeindestraße („August-Winkhaus-Straße“) heruntergestuft worden. „Bei uns ist nicht bekannt, wann und von wem dort das Ortsausgangsschild aufgestellt worden ist, wahrscheinlich von der Stadt oder vor rund 20 Jahren von uns“, schreibt Fromme.

So wird sich kaum klären lassen, wer die Schilder platziert hat. Eines steht auf jeden Fall fest: Beim Messen der Entfernung hat man es nicht ganz so genau genommen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7824804?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F
Nachrichten-Ticker