SG verteilt Telgte-Bon der Hanse an seine Ehrenamtlichen
Aktion mit doppeltem Effekt

Telgte -

Der Vorstand der SG Telgte hat ein Zeichen gesetzt an seine Mitglieder und an den Handel. Weil der Neujahrsempfang ausgefallen ist, hat der Sportverein an seine Ehrenamtlichen den Telgte Bon verteilt. Die SG hat zwar keinen Mitgliederschwund zu verzeichnen, doch die finanzielle Lage ist alles andere als rosig.

Mittwoch, 03.03.2021, 14:30 Uhr aktualisiert: 04.03.2021, 10:54 Uhr
Hand in Hand: Stephan Dietzmann, zweiter Vorsitzender der SG, und Walburga Westbrock, die Vorsitzende der Hanse, mit einem Telgte-Bon.
Hand in Hand: Stephan Dietzmann, zweiter Vorsitzender der SG, und Walburga Westbrock, die Vorsitzende der Hanse, mit einem Telgte-Bon. Foto: privat

Den Neujahrsempfang nutzt der Vorstand der SG Telgte jedes Jahr, um sich bei den Ehrenamtlichen des Vereins zu bedanken. Wie aber soll man jetzt Wertschätzung ausdrücken – in Zeiten, in denen Treffen und Feiern nicht möglich sind? Die Sportgemeinschaft hat einen Weg gefunden, sich bei ihren engagierten Mitgliedern erkenntlich zu zeigen und gleichzeitig den Handel zu unterstützen: den Telgte-Bon.

Diesen Gutschein der Telgter Hanse für den Einzelhandel, für Gastronomen und Dienstleister haben Vorständler der SG an gut 100 Mitglieder verteilt, „größtenteils an Jugendtrainer und -betreuer“, so Stephan Dietzmann , zweiter Vorsitzender des Sportvereins. Die Vorstandskollegen haben das Präsent in Telgte persönlich verteilt und nur an die auswärtigen Ehrenamtlichen per Post verschickt.

Die Telgter Geschäftswelt ist mindestens genauso gebeutelt wie wir.

Stephan Dietzmann

„Viele unserer Trainer und Betreuer haben auch in der Lockdown-Zeit herausragendes Engagement bewiesen und durch virtuelle Trainingseinheiten insbesondere unsere Kinder und Jugendlichen ein Stück weit fitgehalten und ein wenig Abwechslung beschert“, sagt Dietzmann. Wichtig sei es dem Club gewesen, auch ein Zeichen an die Kaufmannschaft zu senden. „Die Telgter Geschäftswelt ist mindestens genauso gebeutelt wie wir. Mit dem Telgte-Bon konnten wir auch unsere Solidarität mit der Stadt und ihren Geschäften und Restaurants zum Ausdruck bringen“, betont Dietzmann.

Hier wird auf gute Weise Zusammenhalt in Telgte gezeigt, den unsere Stadt auszeichnet.

Walburga Westbrock

„Wir freuen uns natürlich sehr, wenn die SG Telgte in dieser besonderen Zeit ein Gefühl für die Situation des Einzelhandels und der Gastronomie zeigt und mit der Aktion die Telgter Kaufleute sehr unterstützt“, erklärt Walburga Westbrock, erste Vorsitzende der Hanse. „Hier wird auf gute Weise Zusammenhalt in Telgte gezeigt, den unsere Stadt auszeichnet.“

Was uns fehlt: Wir haben keine Neueintritte.

Stephan Dietzmann

Die Kosten für die Aktion halten sich laut Dietzmann im Rahmen. „Es ist nur ein Bruchteil dessen, was wir sonst für den Empfang ausgegeben hätten.“ Einen Mitgliederschwund habe die SG nicht zu verzeichnen. Es habe nicht mehr Austritte gegeben als in anderen Jahren, so Dietzmann. „Was uns fehlt: Wir haben keine Neueintritte.“

Finanziell sei die Lage auch bei der SG „angespannt“, erklärt der zweite Vorsitzende. „Die Fixkosten laufen. Gerade erst hat der Fußball- und Leichtathletik-Verband die Beiträge in voller Höhe eingezogen“, sagt Dietzmann. „Umso dankbarer sind wir unseren Mitgliedern und Sponsoren, dass sie uns die Treue halten. Wir sind auf diese Gelder angewiesen und hoffen, dass wir die uns entgegengebrachte Treue bald wieder belohnen können, wenn wir das Takko-Stadion und die Hallen wieder öffnen dürfen.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7847795?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F
Nachrichten-Ticker