Gudrun Klar und André Kunz sind im Rettungshundesport aktiv
Visite bei Klärchen, Othello und Quando vom Frühlingshof

Telgte -

Alleine gehen Gudrun und André Kunz nie spazieren. Sechs weitere Beine gehen jedes Mal mit – und deren Träger benehmen sich vorbildlich. Von Bernd Pohlkamp
Freitag, 05.03.2021, 18:08 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 05.03.2021, 18:08 Uhr
Gudrun Klar und André Kunze mit ihren drei Berner Sennenhunden
Gudrun Klar und André Kunze mit ihren drei Berner Sennenhunden Foto: Bernd Pohlkamp
Gudrun Klar und André Kunze wohnen seit zwei Jahren in Telgte und haben seitdem bei ihren täglichen Spaziergängen die Parklandschaft zwischen Ems, Bever, Klatenberge und Raestrup intensiv kennengelernt – und wohl auch sehr genossen. Dabei sind sie nicht allein unterwegs. Mit ihren drei gut erzogenen Berner Sennenhunden – „Klärchen von der Holstenau“, „Othello vom Diepmannsbachtal“ und „Quando vom Frühlingshof“ – haben sie gleich drei vierbeinige Begleiter an ihren Seiten. Mit Quando und Klärchen sind sie überdies in einer interessanten Sparte des Hundesports tätig: dem Rettungshundesport. Rettungshundesport Dieses Hobby ist zu ihrer großen Leidenschaft geworden. Gudrun Klar und André Kunze scheuen weder Zeit noch Kilometer, um in Marl, Wacken oder auch in Kiel mit den Tieren zu trainieren. Gerne würden sie in Telgte bei einem Bauern eine Wiese nutzen, um den Rettungshundesport auch in der Emsstadt durchführen zu können. Gudrun Klar engagiert sich außerdem im Schweizer Sennenhundverein für Deutschland (SSV), der alle vier Sennenhunderassen vereint.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7851878?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7851878?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F
Nachrichten-Ticker