Fotoaktion „Telgter Meerteiler“ ein großer Erfolg
Ein Bild mit 425 verschiedenen Facetten

Telgte -

Rund 530 Motive gingen bei der Fotoaktion „Telgter Meerteiler“ ein. Daraus wurde jetzt ein Werk.

Freitag, 02.04.2021, 07:44 Uhr aktualisiert: 03.04.2021, 12:09 Uhr
Aus genau 425 unterschiedlichen kleinen Bildern wurde dieses große Mosaikbild zusammengesetzt, das ab sofort im Schaufenster der ehemaligen Reinigung an der Steinstraße zu sehen ist.
Aus genau 425 unterschiedlichen kleinen Bildern wurde dieses große Mosaikbild zusammengesetzt, das ab sofort im Schaufenster der ehemaligen Reinigung an der Steinstraße zu sehen ist. Foto: Stadt Telgte

Die Fotoaktion „Telgter Meerteiler“ hat offenbar einen Nerv getroffen. Zur Erinnerung: „Tourismus + Kultur“ hatte Telgter und Telgte-Freunde aufgerufen, Meeresfotos von den Ozeanen dieser Welt einzusenden.

Rund 530 Motive gingen daraufhin bei den Organisatorinnen ein. Aus vielen dieser Bilder wurde jetzt ein großes Mosaikbild gefertigt. Es ist ab sofort im Schaufenster der ehemaligen Reinigung Bergmann, Steinstraße 7, zu sehen.

Das Schaufenster ist mit grüner Folie beklebt worden und daher kaum zu übersehen. Schaut man durch eine Auslassung, erblickt man den kalifornischen Pazifik mit hellblauem Himmel, weitem Strand und Felsen. Gisela Höing hat dieses stimmungsvolle Foto gemacht und sich damit an der Aktion beteiligt. Erst wenn man genauer hinschaut, erkennt man, dass dieses zwei mal einen Meter große Bild aus Tausenden kleiner Bilder, die nur jeweils etwa zwei Zentimeter Seitenlänge aufweisen, besteht.

Insgesamt 425 verschiedene Motive wurden nach Angaben der Stadtverwaltung verwendet, die teilweise mehrfach in dem Mosaikbild verarbeitet wurden.

„Mehr Meer geht nicht“, sagt Simone Thieringer von „Tourismus + Kultur“. Sie freut sich, dass so viele Hobbyfotografen bei der Aktion mitgemacht haben. „Die Sehnsucht nach dem Meer ist gerade in dieser ungewissen Coronazeit besonders groß“, glaubt sie.

Mit der Aktion wollte man die Menschen darauf aufmerksam machen, dass Telgte durch die Ems schon fast direkt am Meer liege. Die Entfernung vom Wehr an der Kirche bis zur Mündung in den Dollart beträgt nur 246 Kilometer. „Man könnte also hier in ein Kanu steigen und bis in die Nordsee paddeln“, so Thieringer.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7897280?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F
Nachrichten-Ticker