Sa., 19.10.2019

Warendorferin Katharina Rottkemper bringt Still-Mode auf den Markt Schick, praktisch und nachhaltig

Die Stillmodekollektion der Warendorferin Katharina Rottkemper vereint nicht nur Mode und Funktion, sondern ist auch noch nachhaltig. Ihre Kollektion ist zum Markteintritt erst einmal bewusst sehr klein..

Warendorf - Die Stillmodekollektion der Warendorferin Katharina Rottkemper vereint nicht nur Mode und Funktion, sondern ist auch noch nachhaltig. „Meine Stoffe beziehe ich von einem traditionsreichen deutschen Unternehmen. Alle Waren sind GOTS zertifiziert. Die Bio-Baumwolle kommt aus kontrollierten, fairen Projekten aus Uganda und Kirgistan.“ Am Sonntag, 3. Von Joachim Edler

Fr., 18.10.2019

Anti-Rost bekommt die Kündigung Neue Bleibe dringend gesucht

Wolfgang Schröder, Vorsitzender des kreisweit agierenden gemeinnützigen Vereins Anti-Rost, ist auf der Suche nach neuen Büroräumen. Der Haken: Der Verein hat kein Geld, daher dürfte das neue Büro nichts kosten.

Warendorf - Ob klappernde Tür, klemmende Schublade oder gelockerte Scharniere, Hilfe bei Arztbesuchen oder Behördengängen – der zurzeit 53 aktive und passive Mitglieder zählende Verein Anti-Rost Kreis Warendorf leistet hilfsbedürftigen Menschen jeden Alters schnelle, unbürokratische und ehrenamtliche Hilfe. Nun allerdings braucht der kreisweit agierende Verein selbst Hilfe. Von Joke Brocker


Fr., 18.10.2019

Rat stimmt dritten Bauabschnitt zu – Grüne und FDP unter Bauchschmerzen Lkw-Verbot auf Stadtstraße Nord?

Zurzeit ist hier am Hellegraben kein Weiterkommen für Autofahrer. Das soll sich mit dem Brückenschlag über die Ems aber ändern. Bis 2023 soll der dritte Bauabschnitt der Stadtstraße Nord fertig sein

Warendorf - Einstimmig. Wenn auch mit „Bauschmerzen“ von Grünen und FDP, stimmten die Fraktionen im Rat der Stadt Warendorf in der jüngsten Ratssitzung für den Lückenschluss der seit vielen Jahren unvollendeten Stadtstraße Nord. Zur Not auch mit eigenen Geldern will die Stadt das Projekt vollenden – und dazu gehört auch ein Brückenschlag über die Ems. Von Joachim Edler


Fr., 18.10.2019

Debatte um Tempolimit Rechtliche Bedenken gegen Tempo 30 auf der Freckenhorster Ortsdurchfahrt

Auch in Höhe der Kita „Springfrösche“ sähen Bürger und Politik gerne eine Tempo-30-Beschränkung. Das ginge nach Ansicht von Straßen. NRW aber nur, wenn der direkte Zugang zu der Einrichtung unmittelbar an der Warendorfer Straße läge.

Freckenhorst - Tempo 30 auf der Warendorfer Straße (L547), und zwar von Ortsschild zu Ortsschild. Das ist nicht nur erklärter Wille der Anwohner, sondern auch Wunsch einer eindeutigen Ratsmehrheit. Von Joke Brocker


Do., 17.10.2019

Non-Food Einzelhandel aus den Niederlanden am Warendorfer Bahnhof „Action“ am Eröffnungstag

Großer Andrang herrschte am Eröffnungstag im Action-Markt. Steve Freitagsmüller (Regionalleiter) und Filialleiterin Sabrina Sonntag (kleines Foto) freuten sich über den Ansturm der Kunden.

Warendorf - Sabrina Sonntag begrüßt als Filialleitung an diesem Morgen alle Kunden persönlich. Regionalleiter Steve Freitagsmüller unterstützte sie dabei. „Wir haben hier eine super Lage. In Münster und Harsewinkel haben wir bereits Filialen. Jetzt sind wir genau in der Mitte und schlagen eine Brücke“, bemerkte Freitagsmüller. Von Rebecca Lek


Do., 17.10.2019

Fettmarkt-Kirmes „Sky Dance“ erstmals in Warendorf

Die Polizisten Dieter Wohlgemuth und Helmut Linnenbank (sitzend) freuen sich genau wie Bernhard Kracke jr. (l.; Schaustellersprecher), Philip Nülken („Sky dance“), Julia Heidkamp (Marktmeisterin) und Andre Auer (Stadtmarketing) auf die Fettmarkt-Kirmes.

Warendorf - Marktmeisterin Julia Heidkamp hat es auch in diesem Jahr wieder geschafft, eindrucksvolle Fahrgeschäfte und Aussteller nach Warendorf zu locken. Insgesamt werden rund 200 Schausteller und Beschicker rund um den Lohwall und von der Teufelsbrücke bis zum Wilhelmsplatz erwartet. Von Jonas Wiening


Do., 17.10.2019

Hospizvereine Warendorf und Ahlen verschmelzen „Jetzt Weichen für die Zukunft stellen“

Der Hospizverein Warendorf steht vor einer Veränderung. „Um unsere Arbeit für sterbende und trauernde Menschen sowie deren Zugehörige auch auf Dauer zukunftsfähig zu gestalten, haben wir uns unter Einbeziehung der aktiven Ehrenamtlichen entschlossen, zukünftig mit der Hospizbewegung im Kreis Warendorf (Sitz Ahlen) einen gemeinsamen Weg zu gehen.“

Warendorf - Ursula Pinnekamp, langjährige Vorsitzende des Hospizvereins, hat ein gutes Gefühl: „Ich bin überzeugt, dass das der richtige Weg ist. Wir lösen den Hospizverein nicht auf, sondern stellen uns zukunftssicher auf – und das ist eine positive Entwicklung.“ Die Hospizvereine Warendorf und Ahlen verschmelzen. Von Joachim Edler


Mi., 16.10.2019

Strategieprozess: Jetzt haben die Bürger das Wort Stadtkonferenz mit Zufallsauswahl

Neue Wege für die Diskussion mit den Bürgerinnen und Bürgern von Warendorf: In den nächsten Tagen erhalten knapp 1000 zufällig aus der Einwohnermeldedatei ausgewählte Personen Post von der Stadtverwaltung.

Warendorf - Welche Themen sind für die Zukunft der Stadt Warendorf besonders wichtig, womit kann Warendorf punkten, wo besteht Handlungsbedarf? Zu diesen Fragen möchte die Stadt in der Konferenz mit einer Gruppe von Bürgern ins Gespräch kommen, die einen Querschnitt der Bevölkerung Warendorfs abbilden.


Mi., 16.10.2019

Kita St. Johannes Nur eine Interimslösung

Pfarrer Rainer Hermes, der die Räume und ihre Nutzer segnete (kleines Foto), die stellvertretende Bürgermeisterin Doris Kaiser, Kindergartenleiterin Claudia Lohmüller, ihre Kolleginnen Gisela Peveling (Kindergarten St. Georg, Müssingen), Sylvia Schwanitz (Kindergarten Zwergenland, Einen), Grundschulleiterin Andrea Schulz und Architekt Rüdiger Braun (großes Foto, v. l.) nahmen an der Feierstunde anlässlich der Einweihung der Übergangsgruppe der Kindertageseinrichtung St. Johannes der Täufer im Milter Pfarrheim teil.

Milte - Um Platz für zehn ein- bis dreijährige Kinder im Kindergarten St. Johannes zu schaffen, sind 30 Kinder übergangsweise in das zuvor umgebaute Milter Pfarrheim umgezogen. Am Dienstag sind die Räume offiziell eingeweiht worden. Von Joke Brocker


Di., 15.10.2019

Name bleibt noch geheim Frauen gründen Karnevalsverein

Die Initiatorinnen des neuen Frauenkarnevalsvereins (v.l.): Judith Zimmermann, Stephanie Stepputat, Sarah Bange, Elke Harnischmacher, Eva Schulte (nicht auf dem Bild: Cindy Lingenauber und Sabine Bahonjic).

Warendorf - Es war einmal der Wunsch, als Damengarde den Warendorfer Karneval mitzugestalten. Einige Warendorfer Frauen, unter anderem Sarah Bange, Judith Zimmermann und Stephanie Stepputat setzten diese Idee, die Altweiber vor drei Jahren geboren wurde, jetzt in die Tat um.


Di., 15.10.2019

„Warendorfer Klappe“ Große Wehrklappe entfernt

Gegen Mittag konnte am Montag die auf knapp vier Tonnen geschätzte alte Wehrplatte am „Haus der offenen Tür“ (HoT) nach mehreren Stunden Arbeit endlich verladen werden.

Warendorf - Während Techniker der Fachfirma Morgens in die Grube stiegen, um etwaigen zusätzlichen Sanierungsbedarf zu ermitteln, beschäftigten sich die Bauarbeiter mit der Klappe am Wehr. „Das schwierige daran ist der Ein- und Ausbau in dem engen Feld“, erklärte Robert Loth, Geschäftsführer der Firma Maier. Von Rebecca Lek


Mo., 14.10.2019

Bürgerbus Süd Gelungene Premierenfahrt

Paul Bonhoff, Dieter Holsträter und Paul Möllmann (v.l.) freuten sich über die ersten drei Fahrgäste des Bürgerbus Süd. Edith Meurkes sowie Marie und Kerstin Weidlich bekamen sogar „Warendorfer Pferdeäpfel“ überreicht.

Warendorf - Gleich bei seiner Jungfernfahrt hatte der Bürgerbus Süd drei Passagierinnen zu befördern. Sehr zur Freude der Ehrenamtlichen vom Bürgerbusverein, die sich auf Leerfahrten eingestellt hatten. Von Jonas Wiening


So., 13.10.2019

Die Wiesn in Freckenhorst Hüttenkracher, Lederhosen und Dirndl

„De Helderse Klepperbloazers“ sorgten sowohl auf der Trödelmeile als auch beim Oktoberfest mächtig für Stimmung.

Freckenhorst - Gerade hatte die Partyband „Hüttenkracher“ das Kommando übernommen, da standen die Feierlustigen auch schon auf den Bänken und stimmten ein „Prosit der Gemütlichkeit“ an. Wenig später war die Tanzfläche gefüllt. Stilecht in Lederhosen und Dirndl gekleidet, stießen die über 800 überwiegend jüngeren Gäste miteinander an und feierten ausgelassen bis in die Morgenstunden. Von Stephan Ohlmeier


So., 13.10.2019

Freckenhorster Herbst: Tausende Menschen flanieren auf gesperrter Ortsdurchfahrt Eintauchen in „Wohlfühlatmosphäre“

Stelzenartistik in der Innenstadt: Stelzenläuferin Aurora überraschte die kleine Emma.

Freckenhorst - Bei überwiegend trockenem Wetter verwandelten mehrere Tausend Menschen die Stiftsstadt am Wochenende in eine riesengroße Fußgängerzone und genossen – wie es Christian Murrenhoff (Vorsitzender der Werbegemeinschaft) formulierte – die Freckenhorster Wohlfühlatmosphäre. Von Stephan Ohlmeier


So., 13.10.2019

Freckenhorster Herbst: Varieté- und Genießerabend „So etwas gibt es nicht überall“

Zahlreiche Gäste ließen sich im Festzelt nicht nur die kulinarischen Köstlichkeiten aus der deutschen und italienischen Küche schmecken, sondern auch vom abwechslungsreichen Programm aus Akrobatik, Musik, Comedy und Zauberkunst begeistern.

Freckehorst - „So etwas wie in Freckenhorst gibt es nicht überall. Seien sie stolz darauf.“ Treffender hätte Zauberer Schmitz-Backes den Varieté- und Genießerabend zum Auftakt des 33. Freckenhorster Herbstes nicht beschreiben können. Von Stephan Ohlmeier


Fr., 11.10.2019

Auftakt an der Katzheide Erster Spatenstich für Aventus

Tatkräftig vollzogen (v. l.) Walter Haver (Haver & Boecker), Landrat Dr. Olaf Gericke, Dr. Jürgen Vutz (Windmöller & Hölscher), Jan Birkemeyer (Goldbeck Nord GmbH), Aventus-Geschäftsführer Kai Lammers, Warendorfs Bürgermeister Axel Linke, Dr. Fabian Festge (Haver & Boecker), Peter Steinbeck (Windmöller & Hölscher) und Florian Festge (Haver & Boecker) den ersten symbolischen Spatenstich.

Warendorf - „Ein kleiner symbolischer Akt für eine große Zukunft!“ Gut gelaunt und überaus optimistisch präsentierte sich Geschäftsführer Kai Lammers am Freitagnachmittag beim ersten Spatenstich für Aventus an der K 3 in Warendorf. Von Ines-Bianca Hartmeyer


Sa., 12.10.2019

Hengstparaden: Landgestüt analysiert Schwachstellen und senkt Ticketpreise Spürbarer Besucherrückgang

Die Hengstparaden bleiben ein Zuschauermagnet mit lokaler aber auch überregionaler Bedeutung. Zweitens: Was in diesem Jahr aber besonders auffiel: der deutliche Besucherrückgang.

Warendorf - Die Hengstparaden bleiben ein Zuschauermagnet mit lokaler aber auch überregionaler Bedeutung. Zweitens: Was in diesem Jahr aber besonders auffiel: der deutliche Besucherrückgang. Das bestätigte Katrin Beißmann, zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit am Landgestüt, gegenüber unserer Zeitung. Und das habe mehrere Gründe. Von Joachim Edler


Fr., 11.10.2019

90-Jähriger fällt auf Betrüger herein Enkel stellt Jacken-Verkäufer

Warendorf - Die Masche der Betrüger sei immer ähnlich, warnt die Polizei. Unter einem mitleidserregenden Vorwand bieten sie den Getäuschten Waren zu einem vermeintlichen Schnäppchenpreis an. Tatsächlich handelt es sich in den bekannt gewordenen Fällen, um Gegenstände von schlechter Qualität, die völlig überteuert verkauft wurden.


Fr., 11.10.2019

WiGe plant Mehrgenerationen-Projekt Wohnen geht auch anders

Gregor Rösler, Hermann Wöstmann, Sven Hübner, Katharina Hübner, Margot Seiler (Arbeiten an der Kernthemen in Kleingruppen) v.l.

Warendorf - Es ging kreativ zu im Laurentius-Pfarrheim. Unter dem Motto „Wohnen geht auch anders“ hatten sich 25 Mitglieder der Genossenschaft WiGe eG i.G. getroffen, um das erste Mehrgenerationenwohnprojekt im Kreis Warendorf neu zu planen. Entstehen soll es im nächsten Jahr im Baugebiet „In de Brinke“.


Do., 10.10.2019

Details zu Baumaßnahme am HOT Montag kommt die Klappe an den Haken

Das größere Wehrschütz (r.) braucht neue Balken in den oberen Lagen. Die Getriebe oben drüber fehlen – sie werden erneuert und künftig automatisiert den Emspegel steuern.

Warendorf - Nach dem Sanierungsprojekt hat die Stadt erst mal eine bis zwei Generationen Ruhe mit dem Emswehr am HOT, hofft Baudirektor Peter Pesch. Die Pegel-Regulierung bekommt neue Teile und eine neue Steuerung. Und läuft dann vollautomatisch. Von Jörg Pastoor


Do., 10.10.2019

Inhaber Dieter Seggewiß führt wirtschaftliche Gründe an Aus für Lieblingsbücher

Den traditionsreichen Schnell-Verlag (1834 gegründet) wird es weiter geben. Doch die Schnell`schen Lieblingsbücher am Heumarkt nicht mehr. Bereits am heutigen Freitag beginnt der Räumungsverkauf. Ende des Jahres, voraussichtlich schon nach Fettmarkt ist Schluss.

Warendorf - Bereits am Freitag beginnt der Räumungsverkauf. Ende des Jahres, voraussichtlich schon nach Fettmarkt ist Schluss. Wirtschaftliche Gründe führt Inhaber Dieter Seggewiß für die Schließung der Schnell`schen Lieblingsbücher ins Feld: „Nur im Weihnachtsgeschäft, November und Dezember, haben wir schwarze Zahlen geschrieben.“ Von Joachim Edler


Do., 10.10.2019

Bäckerei in Münsterstraße wird neues Leben eingehaucht Schrunz kommt nach Warendorf

Blick in eine Schrunz-Filiale in Münster. So wie hier am Helene-Weigel-Weg soll das Café in Warendorf eingerichtet werden.

Warendorf - Nachfolger mit sieben Buchstaben gesucht: Schrunz. 29 Filialen in und um Münster – jetzt kommt noch eine dazu. Die Bäckerei Schrunz aus Münster (Produktionsstandort Münster-Coerde) kommt nach Warendorf und zieht in die geschlossene Schmitz-Filiale an der Münsterstraße. Geplante Eröffnung: Nikolaus (6. Dezember). Jetzt wird erst einmal umgebaut. Von Joachim Edler


Do., 10.10.2019

„Trattoria Da Vinci“ sucht Nachfolger Inventar bei Ebay zu kaufen

Nach 20 Jahren ist Schluss: Das italienische Restaurant „Trattoria Da Vinci“ in Kottrups Mühle schließt zum Ende des Jahres.

Warendorf - Nach 20 Jahren ist Schluss: Das italienische Restaurant „Trattoria Da Vinci“ in Kottrups Mühle schließt zum Ende des Jahres. Das Inventar wird bereits bei „Ebay Kleinanzeigen“ angeboten. Von Joachim Edler


Mi., 09.10.2019

Bürgerversammlung zur Brinkhaus-Brache Rat muss über Emsinsel entscheiden

Direkt nach den Vorträgen beendete Henrik Freudenau den Teil fürs Plenum. Diskussionen waren nur noch an Infotafeln zugelassen. Das ärgerte manchen Teilnehmer.

Warendorf - Alle drei Moderatoren bekamen für ihre Vorträge Beifall – für die Wiedergabe der Chancen und Probleme, die Befürworter und Gegner möglicher Pläne für die Emsinsel sehen. Als dann keine offene Diskussionen zugelassen wurde, reagierten einige Bürger verständnislos. Von Jörg Pastoor


Mi., 09.10.2019

Trend zur Sanierung Warendorfer Wohnhäuser im Schnitt 47

Eigentümer halten ihre Immobilien in Schuss. Niedrige Sparzinsen machen die Investition in größere Maßnahmen zusätzlich attraktiver.

Warendorf - Das typische Warendorfer Wohngebäude ist im Schnitt rund 47 Jahre alt. Das passt zum Wert im Kreisgebiet. Der Wert basiert auf dem Median-Wert in Warendorf aus dem Zensus 2011. Zwar werden Immobilien von ihren Besitzern meist schon deshalb in gutem Zustand gehalten, um den Wert zu sichern.


1 - 25 von 2981 Beiträgen

Das Wetter in Warendorf

Heute

13°C 10°C

Morgen

16°C 9°C

Übermorgen

16°C 6°C
In Zusammenarbeit mit

Folgen Sie uns auf Twitter

Wenn Sie den folgenden Twitter Beitrag ansehen möchten, aktivieren Sie diesen bitte über den Button. Mit der Aktivierung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Daten an Twitter übermittelt werden.