Warendorf
Unternehmer nicht zu bremsen

Mittwoch, 11.04.2007, 16:04 Uhr

Die Expansion geht weiter: Hermann Hankemeier eröffnet in Warendorf ein neues Ford und Toyota Autozentrum . Auf einem 10000 Quadratmeter großen Gelände am Salzgraben ist ein moderner Neubau aus viel Glas und Stahl entstanden.

Die große Glasfront lässt viel Licht in den 2550 Quadratmeter großen Show- und Verkaufsraum, bis zu neun Meter hohe Decken sorgen für ein entsprechendes Raumgefühl. Je 450 Quadratmeter Ausstellungsfläche bleiben den Marken Ford und Toyota vorbehalten, der Rest bietet hochwertigen Gebrauchtwagen ein edles Dach über dem Kopf. 1,8 Millionen Euro hat das Warendorfer Traditionsunternehmen investiert. Damit verfügt Hankemeier über sieben Autobetriebe und eine Lackiererei (Lacktop). Allein am Warendorfer Standort breitet sich der Autohändler auf 24000 Quadratmetern aus.
In den vergangenen Jahren hat sich die Unternehmensgruppe Hankemeier immer wieder neu orientiert und vor allem investiert. In Halle an der Saale betreibt das Unternehmen ein 12000 Quadratmeter großes Gebrauchtwagenzentrum. Der Marktführer für italische Autos (Fiat, Alfa Romeo, Lancia) zwischen Bielefeld und Münster mit Zweigstellen in Gütersloh, Ahlen und Greffen schaffte sich mit Ford und Toyota ein zweites Standbein und festigte damit den Standort Warendorf. Die Marke Ford ist Hankemeier nicht unbekannt, hat er doch 1998 Ford Bröskamp in Telgte übernommen und damit bei den Kölnern einen Fuß in der Tür gehabt.

Wenn Hankemeier, der mit dem Autohaus Nieberg und Steffens 50 Jahre Automobil Tradition in Warendorf pflegt, über Ford und Toyota spricht, dann tut er das mit großer Zufriedenheit. „Das sind zwei starke Konzerne, zwei erfolgreiche Marken, die es in der Kreisstadt noch nicht gibt.“ Der bodenständige Unternehmer, der 1963 bei Nieberg und Steffens seine Lehrjahre begann, ist überzeugt davon, dass es für beide Marken ein großes Potenzial gibt. Der 58-jährige geschäftsführende Gesellschafter der Hankemeier Automobile hat gute Gründe für seine lobenden Worte: Erstens deckt Ford bundesweit sieben Prozent bei den jährlichen Neuzulassungen ab. Kunden, die sich für die japanische Toyota-Marke entscheiden, sind vier Prozent.

Zweitens eröffnet das neue Autozentrum am Freitag (20. April) mit einem Galaabend der Superlative; Einlass nur mit Eintrittskarte. Am Samstag und Sonntag (21./22. April) sind dann Tage der offenen Tür. Am Gala-Abend rechnet Hankemeier mit bis zu 1500 geladenen Gästen. Für das Event musste extra eine Nutzungsänderung beim Bauamt gestellt werden. Artistik, Akrobatik und Comedy auf Weltklasse-Niveau versprechen die Veranstalter. So wird eine Artistin ihre Kunst in neun Meter Höhe präsentieren und sich, nur an einem Tuch hängend, über den Köpfen der Gäste abseilen. Modenschau, Wellness-Lounge, brasilianische Tänzerinnen, Feuerwerk und köstliche Appetitanreger vom Catering fehlen eben so wenig, wie eine 14-köpfige Show-Band.
Die Party ist bis zwei Uhr nachts terminiert. Peter Stützer und Claudia Nagel führen durch den Abend. Hankemeier ist stolz darauf, 28 Partner aus der heimischen Wirtschaft gefunden zu haben, die sich ebenfalls werbewirksam ins Bild setzen werden. Nobelkarossen dürfen natürlich nicht fehlen. Ford präsentiert seinen neuen Mondeo noch vor der Markteinführung. Feel the Difference. Fehlt nur noch Daniel Craig beziehungsweise dessen alter ego James Bond. Nichts ist unmöglich...

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/542367?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F706825%2F706913%2F
Nachrichten-Ticker