Warendorf
Ansturm der Leseratten

Freitag, 17.08.2007, 23:08 Uhr

Warendorf . Es waren nicht wenige Schüler, die ihre Lehrern im vergangenen Jahr in Erstaunen versetzt haben. „Schock deine Lehrer – lies ein Buch!“, lautet das Motto des Sommerleseclubs , der nun zum dritten Mal für Schüler in den Schulklassen 5 und 6 stattfindet. Zu den 91 teilnehmenden Städten in NRW gehört auch Warendorf. In der Emsstadt startete der Leseclub umzugsbedingt mit einiger Verspätung. Dafür war der Andrang an den Regalen gleich umso größer.

299 Warendorfer Schüler nahmen im Jahr 2006 am Sommerleseclub teil. Das ist eine Bilanz, die sich sehen lassen kann. Diesmal jedoch fällt der Beginn des Projekts nicht in die Sommerferien, sondern in die Schulzeit: „Wir müssen mal schauen, was passiert“, sagte Birgit Lücke , Leiterin der Stadtbücherei, am Freitagmorgen. Zu diesem Zeitpunkt waren die zwei Regale mit den knapp 200 Büchern, die extra für den Sommerleseclub angeschafft wurden, noch mit rot-weißem Flatterband abgesperrt. „Die Kiddies konnten es nicht abwarten“, schmunzelt Lücke.

Nicht zuletzt deshalb durften sich Birgit Lücke und Sabine Mense , die den Leseclub organisiert, am Nachmittag auf einen wahren Ansturm jugendlicher Leseratten gefasst machen.

Das Konzept des Leseclubs ist einfach: Jeder Schüler, der drei Bücher liest, bekommt dafür ein Zertifikat. Außerdem wird eine Kopfnote ins Zeugnis aufgenommen, welche darüber informiert, dass man „mit Erfolg teilgenommen“ hat. „Die Schüler können sich ein Buch ausleihen und müssen dann dazu drei Fragen beantworten. So wissen wir, dass sie das Buch auch wirklich gelesen haben“, erklärt Mense. Nach der Lektüre gibt es dann einen Stempel in das eigene Leselogbuch, das jedem Teilnehmer ausgehändigt wird.

„Wir wollen den Schülern helfen, in kritischem Alter den Spaß am Lesen zu erhalten“, sagt die Leiterin der Stadtbibliothek über das Ziel des Sommerleseclubs. Eines bereitet den Mitarbeitern der Bücherei in diesem Zusammenhang allerdings Kopfschmerzen: „Es gibt viele Eltern, die die Sache viel zu ernst nehmen“, mahnt Lücke. Schließlich bringe das Üben nur etwas, wenn es Spaß macht. Daher sollte der Einstieg über leichte Lektüre erfolgen: „Ein untrainierter Sportler nimmt auch nicht gleich am Marathon teil.“

Die Buchausleihe startete am Freitag mit einer „Bookpusher“-Party, bei der unter anderem Szenen aus einem Buch nachgespielt wurden. Eine große Abschlussparty markiert auch das Ende des Sommerleseclubs am 12. Oktober (im Saal der Bücherei). Unterstützt wird das Projekt vom Kultursekretariat NRW Gütersloh.

In Warendorf haben zudem die Buchhandlung Ebbeke und die Sparkasse Münsterland-Ost ihren Teil zum Schmökerbestand des Clubs beigetragen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/540437?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F706825%2F706883%2F
Soll der Marienplatz neu gestaltet werden?
Pro & Contra: Soll der Marienplatz neu gestaltet werden?
Nachrichten-Ticker