Warendorf
Neues Gesicht für das HoT

Freitag, 23.11.2007, 20:11 Uhr

/ -at- Warendorf . Schon seit einiger Zeit wird im Jugendheim HoT zwischen den Emsbrücken gewerkelt und umgebaut. Der Werkraum und der Fitnessraum wurden verlegt. Ein neuer Seminarraum ist eingerichtet. Decken, Licht und Böden werden erneuert.

Ab der kommenden Woche geht es nun dem Dach an den Kragen. „Das wird komplett abgeräumt“, erklärt Christoph Schmitz von der Stadt. Marode ist es und undicht. Das gilt auch für die großen Terrassen, die nun mit Hilfe einer neuen Konstruktion mit Zinkblechen wetterfest gemacht werden. Vielleicht wird man schon bis Weihnachten damit fertig. Wenn nicht, so hofft man beim Amt für Gebäudewirtschaft, dürften die Arbeiten bis dahin aber schon ordentlich voran geschritten sein.

Auch unter dem Dach tut sich was. Im Obergeschoss waren bislang Büros und ein Veranstaltungsraum untergebracht, die nicht mehr benötigt werden. Nur noch zwei Büroräume werden dort eingerichtet. Überhaupt werde das Raumprogramm im Jugendheim stark zurück gefahren, meint Schmitz. „Im Erdgeschoss wurden der Werkstattbereich und der Fitnessraum verlagert und verkleinert. Im alten Werkstattbereich entstehen neue Räumlichkeiten für Veranstaltungen.“

Sobald die Arbeiten am Dach abgeschlossen sind, können die Fenster ausgetauscht werden und auch der Eingangsbereich sowie die Beleuchtung werden renoviert. Die Kosten von rund 300 000 Euro sind im Etat des laufenden Haushaltsjahrs veranschlagt.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/493072?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F706825%2F706827%2F
Es herrscht tiefe Betroffenheit nach Gewalttat am Grünen Grund
Vor dem Wohnhaus der getöteten Studentin am Grünen Grund brennen seit Tagen Kerzen und Lichter.
Nachrichten-Ticker