Warendorf
Personal bestimmt Erfolg einer Firma

Mittwoch, 28.11.2007, 17:11 Uhr

Münster /Steinfurt/ Warendorf . Es sind die Menschen, die über den Erfolg oder Misserfolg eines Unternehmens entscheiden. Das Personal ist

heute weniger ein unliebsamer Kostenfaktor, als vielmehr das Leistungspotenzial

eines Unternehmens. Welche Chancen in dem „Leistungspotenzial Mensch“ stecken weiß Professor Dr. Johannes Schwanitz von der Fachhochschule Münster ganz genau.

Der Hochschullehrer wurde jetzt für das Lehrgebiet Human Resources und Informationsmanagement ans Institut für Technische Betriebswirtschaft der Fachhochschule Münster (FH) berufen, so eine Pressemitteilung der FH.

„Ich bin neugierig auf die Vielfalt, die die Fachhochschule mit ihren verschiedenen Studiengängen bietet und die Chancen, die sich hierdurch für eine interdisziplinäre Zusammenarbeit in den verschiedenen Fachbereichen ergeben können“, erklärt der gebürtige Warendorfer. In der Lehre legt der Professor besonderen Wert auf einen „hohen theorie- und modellgestützten Anspruch.

Dabei schätzt er besonders die Neugier und Offenheit der Studierenden, „auch Themen gegenüber, die vordergründig eher trocken wirken, bei genauerem Hinsehen aber große Herausforderungen in Wissenschaft und Praxis darstellen“.

Im Bereich der Integration neuer Informations- und Kommunikationstechniken und ihre Bedeutung für die Unternehmensführung und die Personalentwicklung setzt der Wissenschaftler seine Akzente in der Forschung.

Sein Maschinenbau- und Betriebswirtschaftsstudium an der Universität Paderborn

schloss er 1990 als DiplomWirtschaftsingenieur ab. Seine Promotion wurde mit

dem „Duisburger National-Bank-Preis“ ausgezeichnet.

Seine berufliche Karriere startete Schwanitz als wissenschaftlicher Mitarbeiter an Lehrstühlen in Münster und in Duisburg und als Leitender Berater, beim debis Systemhaus in Frankfurt.

Zudem war er für die Planung und Realisierung von analytischen Informationssystemen auf Data-Warehouse-Basis verantwortlich. Außerdem lehrte er vier Jahre lang an der Fachhochschule Hamburg-Wedel und weitere fünf Jahre an der International School of Management (ISM) in Dortmund als Professor für Banking und Finance,

Informationsmanagement und Human Resources. Besonderes Aufsehen erregten seine Publikationen, die sich mit der Übertragung der Transaktionskosten-Theorie auf den Multikanal-Vertrieb von Banken beschäftigten.

Der Hochschullehrer ist verheiratet und hat zwei Söhne im Alter von einem und drei Jahren.

Seine freie Zeit widmet er unter anderem gern der aus Professorenkollegen bestehenden Punk-Rockband „The Economix“.

„Jedes Jahr kann man uns beispielsweise auf dem JuWi-Fest der Uni Münster erleben, unter dem Motto: Nicht schön, aber laut“, gibt Schwanitz amüsiert Preis.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/431757?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F706825%2F706827%2F
Öffnungszeiten in Enschede bereiten deutschen Nachbarn Bauchschmerzen
Verkaufsoffene Sonntage sind in den Niederlanden nicht generell vorgesehen. Die Kommunen entscheiden darüber selbst., die Mitarbeiter der Geschäfts sind wiederum berechtigt, die Arbeit am Sonntag abzulehnen,
Nachrichten-Ticker