Warendorf
Jenseits der Windmühlenbilder

Freitag, 22.02.2008, 23:02 Uhr

Warendorf . Unter dem Titel „Außergewöhnliches und Alltägliches“ wurde jetzt im Alten Lehrerseminar die Fotoausstellung des Fotoforums Warendorf eröffnet. Das seit zwei Jahren existierende Forum ist ein lockerer Zusammenschluss von zwölf Hobbyfotografen, die sich einmal im Monat treffen. Auf Fototouren in Tierparks oder auch in das Freilichtmuseum Detmold, von der auch die Fotos der Ausstellung stammen, werden Aufnahmen gemacht, die später gemeinsam besprochen werden.

Frank Büning, pädagogischer Mitarbeiter der Volkshochschule , begrüßte die acht an der Ausstellung beteiligten Fotografen Ulrike Dege-Conrad, Maria Dunker, Birgit Fabich, Günter Leffler, Hans Masuch, Heinz Licht, Claudia Ossege-Fischer und Ewald Venherm, sowie die Gäste. Er selbst habe gespannt und voller Vorfreude auf diese Eröffnung gewartet, da ihn vor allem der Facettenreichtum der Aufnahmen begeistert habe. Nachdem mit Orangensaft und Sekt auf die Ausstellung angestoßen worden war, richtete auch Claudia Ossege-Fischer, eine der Fotografinnen, einige Worte an die Anwesenden.

Zunächst bedankte sie sich für die Ausstellungsmöglichkeit und die Bilderrahmen, die von der VHS kostenlos zur Verfügung gestellt werden. Des Weiteren richtete sich ihr Dank an das Freilichtmuseum Detmold, das es den Fotografen ermöglicht hatte, auch Fotos in den Häusern zu machen. Dadurch sei es gelungen, nicht nur die üblichen „ Windmühlenbilder “ zu machen, sondern Aufnahmen, die nicht auf den ersten Blick zu erkennen und zu verstehen sind.

„Dennoch“, so die Fotografin, „war es ein langer Prozess, diesen Querschnitt an Aufnahmen zu schaffen, die auf zwei gemeinsamen Gruppenfahrten und mehreren Einzelfahrten entstanden sind“.

So entwickelten sich aus den noch relativ unkonkreten Vorstellungen des ersten Besuches bei den Fotografen unterschiedliche Schwerpunkte, die beim zweiten Besuch deutlichere Gestalt annahmen. Diese unterschiedlichen Schwerpunkte lassen sich gut auf den Fotos erkennen. Jeder Fotograf fand einen anderen Blick fürs Detail.

Alle 44 Fotografien sind auf zwei Stockwerken ausgestellt. Die Ausstellung im Alten Lehrerseminar ist noch bis Ende Juni zu sehen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/489315?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F706774%2F706821%2F
Nachrichten-Ticker