Warendorf
Zwei zum Preis von einem

Montag, 22.02.2010, 15:02 Uhr

Freckenhorst - „Zwei zum Preis von einem“, diesen Werbespruch könnten sich Tennisspieler im TuS in diesem Jahr fast auf die Fahnen schreiben. Am Freitag wurde den Mitgliedern der TuS-Tennisabteilung die Aktion 2010 vorgestellt, die sich der Vorstand ausgedacht hat, um wieder mehr Mitglieder zu erhalten. 184 Tennisspieler sind es zurzeit - 354 waren es zu Spitzenzeiten (1988). „Wenn ein Mitglied der Tennisabteilung ein Neumitglied wirbt, zahlen beide fast nur den halben Abteilungsbeitrag“, erläuterte Peter Koch , Zweiter Vorsitzender der Abteilung, die Idee, die hinter der Werbeaktion steckt. Wenn viele neue Mitglieder geworben würden, könnten die Beiträge dauerhaft gesenkt werden, erhoffte sich der Abteilungsvorstand. Nicht gesenkt werden könne bei der Aktion natürlich der Beitrag zum TuS, den jedes Mitglied unabhängig von der Abteilung zahlen müsse.

Auf das vergangene Jahr blickten der Abteilungsvorsitzende Willy Schulte, Sportwart Michael Koch, Jugendwartin Petra Koch und Kassenwart Dr. Friedhelm Adam zurück. Drei Meisterschafts- und drei Hobbymannschaften konnten im vergangenen Jahr gemeldet werden, erläuterte Michael Koch. Petra Koch freute sich, dass die Mitgliederzahl bei den Kindern und Jugendlichen auf 56 Mitglieder erhöht werden konnte. Der Kassenbericht fiel durchweg positiver aus, als es im Wirtschaftsplan vorgesehen war. „Das liegt vor allem an unseren Helfern und Sponsoren“, dankte Friedhelm Adam allen, die die Tennisabteilung unterstützt haben.

Keine Veränderungen gab es bei den Wahlen. Willy Schulte, seit 1994 Vorsitzender der Abteilung, wurde ebenso einstimmig im Amt bestätigt wie Dr. Friedhelm Adam als Kassenwart, Peter Koch als Sportwart und Petra Koch als Jugendwartin.

Wer Interesse am Tennisspielen hat, sollte am 22. April den Tag der offenen Tür auf der Tennisanlage am Feidiek nutzen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/294193?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F706341%2F706478%2F
Ampeltrittbretter: Günstige Innovation oder sinnlose Geldverschwendung?
Pro & Contra: Ampeltrittbretter: Günstige Innovation oder sinnlose Geldverschwendung?
Nachrichten-Ticker