Warendorf
Huerkamp hat Vorzeigebetrieb

Dienstag, 20.07.2010, 07:07 Uhr

Hoetmar - Kürzlich hat sich Martin Huerkamp , Inhaber des gleichnamigen Bestattungshauses und Ausbildungsbetriebes , mit Brief und Siegel qualifiziert und darf sich nun „Bestattermeister“ nennen. Erst seit Kurzem ist der Beruf des Bestatters ein Ausbildungsberuf.

Die Vorläufer der heutigen Bestattungsunternehmen waren in der Regel Sargtischlereien oder Fuhrbetriebe, die das Geschäft mit Bestattungen als Nebenerwerb betrieben. Mittlerweile erfüllt der Bestatter neben seinen logistischen Fähigkeiten eine moderne Dienstleistung, die sowohl ein hohes Maß an professioneller Begleitung der Angehörigen als auch zahlreiche andere Kompetenzen erfordert.

Der zeitgemäß arbeitende Bestatter verfügt neben Organisationstalent über kaufmännische Kompetenz, handwerkliches Geschick sowie gestalterische Begabung. Diese Kernkompetenzen müssen zudem in einem extrem engen Zeitfenster erbracht werden und stellen nicht wiederholbare Dienstleistungen mit hoher Nachhaltigkeit dar. So umfasst die berufsbegleitende Ausbildung zum „Bestattermeister“ so unterschiedliche Module wie Trauerpsychologie, Thanatopraxie, Friedhofsplanung und Kremationstechnik sowie Recht, Öffentlichkeitsarbeit und BWL, aber auch die Ausbildereignung.

Bereits im letzten Jahr hat Martin Huerkamp durch den Abschluss zum geprüften Bestatter die Vorrausetzung für den Bestattermeister erfüllt.

Zurzeit ist Huerkamp mit seinem Unternehmen für die angehenden Thanatologen (Einbalsamierer) eine der ersten Anlaufstellen in Deutschland und Europa.

Huerkamp, geprüfter Bestatter, Bestattermeister und Thanatologe, gehört zu den besten ausgebildeten Bestattern in Deutschland und ist ein Vorzeigebetrieb für den Bund Deutscher Bestatter und des VDT (Verband Dienstleistender Thanatologen).

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/286021?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F706341%2F706385%2F
Nachrichten-Ticker