Warendorf
Jungschützen bekommen ein „R“

Donnerstag, 22.07.2010, 07:07 Uhr

Freckenhorst - Dass der Pielepoggen-Brunnen in diesem Jahr seinen 25. Geburtstag feiern kann, hatte Bernd Reinker nicht auf dem Schirm. Für den kreativen Freckenhorster, der den Bürgerschützen-Verein für die Idee begeistern konnte, auf dem ehemaligen Bahnhofsgelände ein Freckenhorst-Kunstwerk zu schaffen, dreht sich in diesen Tagen alles um den symbolischen ersten Spatenstich, der am kommenden Samstag, und damit zum Auftakt des Schützenfestes, erfolgen soll.

„Wir wussten wohl, dass der Brunnen 25 Jahre alt ist“, sagt Wilma Richter , Vorsitzende des Heimatvereins, der den Brunnen vor einem Vierteljahrhundert mit einem großen Fest eingeweiht hatte, bei dem die Freckenhorster Kreativität bewiesen, Pielepoggen-Aufkleber und Marzipan-Fröschchen verteilt hatten. Doch ein Brunnenfest aus Anlass des 25-jährigen Bestehens des Pielepoggen-Brunnens ist nicht vorgesehen. „Wir haben gerade den 30. Geburtstag des Heimatvereins gefeiert, und wir haben auch so schon ein volles Programm, das ist gar nicht zu schaffen“, sagt Richter.

Selbstverständlich werde der Heimatverein aber vertreten sein, wenn die Jungschützen am Samstag um 16.30 Uhr den symbolischen ersten Spatenstich - die Kleiderordnung sieht zu diesem Anlass Uniformen, Bauhelme und Spaten vor - vornehmen.

Im Anschluss an den traditionellen Besuch der Altenwohnheime werden Königspaar und Throngesellschaft sich auf dem ehemaligen Bahnhofsgelände einfinden und mitverfolgen, wie die Jungschützen einen Buchstaben - das „R“, das zurzeit in Bernd Reinkers Vorgarten steht - provisorisch auf der Grünfläche aufrichten. Die quasi als Leinwand dienende Buchstabengruppe „Freckenhorst“ soll - wie mehrfach berichtet - im kommenden Jahr, dem Jubiläumsjahr des Bürgerschützenvereins, der dann 175 Jahre alt wird, fertiggestellt sein.

Die Finanzierung der Buchstaben und Fundamente ist, wie berichtet, gesichert. Nicht so die der Kunstwerke, die dereinst die zwölf Buchstaben schmücken sollen. Wer das Projekt unterstützen möchte, hat die Möglichkeit, Bargeld zu spenden, das der Heimatverein in die richtigen Kanäle lenken wird.

Außerdem verkaufen die Bürgerschützen weiterhin die übrigens auch als Geburts(tags-)Geschenk geeigneten Froschkönig-Siebdrucke des Künstlers Otmar Alt zum Preis von 70 Euro.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/285641?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F706341%2F706385%2F
Nachrichten-Ticker