Warendorf
Bi Nik geiht in Freckenhorst de Post af

Samstag, 11.09.2010, 07:09 Uhr

Freckenhorst - Die Laienspielschar der Kolpingsfamilie Freckenhorst bereitet sich auf die Aufführungen im November vor. Nach dem Spiel ist vor dem Spiel, sagt man so beiläufig in Fußballerkreisen . Dass dieses geflügelte Wort auch für die Spielerinnen und Spieler der Laienspielschar der Kolpingsfamilie Freckenhorst gilt, davon kann Regisseur August Weiser ein Lied singen.

Ein paar Wochen, nachdem der letzte Vorhang gefallen ist, wälzt August Weiser schon wieder Kataloge, lässt sich Leseproben von verschiedenen Theaterverlagen schicken, wägt ab, ob sich das eine oder andere Stück, das interessant erscheint, auch auf der heimischen Bühne präsentieren lässt, ob die nötige Kulisse erstellt werden und Platz auf der Bühne finden kann, und prüft schließlich, ob die Rollen und Charaktere von den Spielerinnen und Spielern ausgefüllt werden können.

Das alles ist nun schon längst erledigt, denn das Stück, das am Samstag (6. November) um 19 Uhr Premiere hat, steht fest. Es ist eine Komödie in drei Akten, die von Claudia Gysel geschrieben worden ist, und den Titel trägt: „Bi Nik geiht de Post af“.

Nach vielen Leseproben in den vergangenen Wochen geht man jetzt schon an die Arbeit, einzelne Szenen zu spielen. Dass die Truppe dabei noch nicht die Bühne nutzen kann, hemmt sie nicht sonderlich in ihrem Eifer.

Mit Hilfe einiger Stühle und eines Tisches wird provisorisch die Kulisse simuliert, und was im Moment nicht darstellbar ist, wird später auf der Bühne in der passenden Kulisse so lange geprobt, bis es sitzt. Vom 24. bis zum 26. September geht die Spielschar in ein intensives Probenwochenende außerhalb von Freckenhorst, und danach hat Alfons Reinker mit vielen Helfern die Bühne aufgebaut, so dass die nächsten Proben schon im Dühlmannschen Saal stattfinden können.

Auf sieben Aufführungen können sich die Freunde des plattdeutschen Theaters freuen. Denn nach der Premiere vom 6. November hebt sich der Vorhang noch am Samstag (13. November) um 19.30 Uhr, am Sonntag (14. November) um 15 Uhr, am Samstag (20. November) um 19.30 Uhr, am Sonntag (21. November) um 15 Uhr, am Samstag (27. November) um 19.30 Uhr und letztmals am Sonntag (28. November) um 15 Uhr.

Der Kartenvorverkauf ist an der bekannten Stelle, bei der Fleischerei und Imbiss Minke an der Hoetmarer Straße.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/280856?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F706341%2F706362%2F
Nachrichten-Ticker