Warendorf
Weihnachtsmarkt in Winterkulisse

Montag, 20.12.2010, 06:12 Uhr

Freckenhorst - In prächtiger Winterkulisse präsentierte sich am Wochenende der Freckenhorster Weihnachtsmarkt . Schneebedeckte Hütten, umstehende Häuser und ein verschneiter, großer Weihnachtsbaum in der Mitte ließen am vierten Adventswochenende richtige Weihnachtsstimmung in der „guten Stube“ der Stiftsstadt aufkommen.

Dies bemerkte auch Bürgermeister Jochen Walter , der - wie in den vergangenen Jahren auch - den Markt persönlich eröffnete: „Man kann kaum glauben, welch wunderbare Kulisse uns für den Freckenhorster Weihnachtsmarkt geschenkt wurde.“ Er dankte der Werbegemeinschaft für die Ausrichtung und Organisation des Marktes und freute sich über die vielen Vereine, die sich am Freckenhorster Weihnachtsmarkt beteiligen.

Christian Murrenhoff hieß als Vorsitzender der Werbegemeinschaft alle Gäste auf dem Stiftsmarkt willkommen. Er freute sich besonders, dass neben den vielen Vereinen auch drei Kindergärten auf dem Weihnachtsmarkt präsent waren und dass gleich fünf Musikzüge für vorweihnachtliche Klänge sorgten. Die herrliche Winterkulisse war dem Markt beschert worden, weil er vom dritten auf den vierten Advent verschoben werden musste, da die Markthütten in Warendorf im Einsatz waren. So hatten auch einige Vereine Probleme, ihren Stand zu besetzen.

Jedoch blieb keine Hütte leer, es fanden sich Gruppen und Vereine, die sich mit einem Stand präsentierten. So zum Beispiel der Fanfarenzug, der die Besucher mit Beerenglühwein und Apfelpunsch verköstigte. Oder der Kegelclub „Die Parabells“, dessen Mitglieder selbst gemachte Liköre anboten und den Erlös für „Pro Bad“ spenden werden. Natürlich waren auch Vereine vertreten, die schon seit vielen Jahren mit von der Partie sind, darunter die Vogelfreunde, das Nikolaus-Collegium und der Schalke-Fanclub.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/263175?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F706341%2F706342%2F
Auch im Münsterland werden Unternehmen tagtäglich attackiert
Die Cyberkriminalität nimmt deutlich zu – und sie betrifft auch kleine Mittelständler im Münsterland.
Nachrichten-Ticker