Warendorf
Flötenkonzert zum Auftakt

Dienstag, 01.03.2011, 06:03 Uhr

Freckenhorst - Am 3. April beginnt die sommerliche Öffnungszeit der Stiftskammer in der Petrikapelle am Markt in Freckenhorst. Wie in den vergangenen Jahren heißt es wieder sonntags von 11.30 bis 12.30 Uhr und von 15 bis 16.30 Uhr „Düör is up“ für alle, die „Schätze aus tausend Jahren“ einer glanzvollen Kloster- und Stiftsgeschichte kennen lernen oder wieder sehen wollen.

Es passt sicher zu dieser Einladung, ein Aquarell der Stiftskammer vor dem Hintergrund der Stiftskirche vorzustellen, dass der münsterische Maler Carl Determeyer (1897-1976) während seiner Lebensjahre in Freckenhorst von 1945-1951 schuf. Es ist inzwischen eine kleine Tradition geworden, den Beginn und den Abschluss der Saison mit einem Kammerkonzert heimischer Künstler herauszustellen. Das wird auch am Samstag (2. April), 18.15 Uhr, so sein. Bei freiem Eintritt stellt sich dem Publikum ein Blockflötentrio vor.

Unter Leitung von Gerhard Schütz lassen Christina Fleck und Ricarda Reker-Nass selten gespielte Triowerke der Renaissance und des Barock erklingen. Neben Georg Ph. Telemann, Joh. Seb. Bach und J. J. Quantz werden Kompositionen von J. B. Boismortier (1689-1755), Adrian Willaert (1490-1562) und Th. Morley (1557-1602) sicher Freude bereiten

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/131893?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F703995%2F706313%2F
Prinz Thorsten II. und Tief „Yulia“ stürmen das Rathaus
„Yulia“ machte nicht nur die Fidelen Bierkutscher um Präsident Heinz Kenter (mit Schirm) nass.
Nachrichten-Ticker