Warendorf
Berührendes Musikjuwel

Freitag, 20.05.2011, 17:05 Uhr

Warendorf - In gut einem Monat ist es soweit. Am 17. Juni um 20 Uhr feiert das MGW-Musical „Das Orangenmädchen“ auf den Brettern des Warendorfer Theaters seine Premiere. Ein leises und berührendes Musikjuwel , so beschreibt es ein Hamburger Rezensent. Besonders wirkt auch die instrumentale Besetzung. Einzig Flügel (Ines Niehaus) und Cello (Philipp Lichthenthaler) werden neben schönen Vokalstimmen das Theater mit eindringlichen Klängen erfüllen. Weitere Aufführungen sind am 18. Juni (20 Uhr) und 19. Juni (18 Uhr) im Theater am Wall.

Neben ausgefeilten Kompositionen liegt der Reiz des Stückes wohl nicht zuletzt in der bühnenwirksamen Umsetzung der faszinierenden literarischen Vorlage Jostein Gaarders , heißt es in der Vorankündigung. Die meisten kennen seinen Weltbestseller „Sofies Welt“. „Wer dieses Buch von Gaarder mag, der wird auch eine große Freude am Orangenmädchen haben“, so Joachim Holling, der das Projekt betreut. Mit Johannes Niehaus , Charlotte Gengenbach, Hermann Bedke und Maria Bergmann stehen sehr junge Darsteller, allesamt Abiturienten, auf der Bühne. Der Jüngste jedoch ist Corvin de Vries. Er spielt in kleinen Rückblenden den sechsjährigen Georg, der ansonsten als Jugendlicher (Johannes Niehaus) auf der Bühne steht.

Das Mariengymnasium Warendorf startet nun seinen öffentlichen Kartenverkauf. Karten gibt es bei „Musik Hoffmann“ (Dreibrückenstraße 25, ' 0 25 81/6 39 69. Reservierungen sind täglich zwischen 18 und 20 Uhr ' 01 63/ 71 88 86 5 möglich. Wer die Reservierung per Email bevorzugt: das-orangenmädchen@live.de.

Weitere Informationen zum Stück erhält man auf der Homepage des Mariengymnasiums oder auf der speziell eingerichteten Seite

www.mgw-musical.de.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/237177?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F703995%2F706287%2F
Nachrichten-Ticker